Ziel ist der 1. Liga-Aufstieg des FC Balzers

76
Patrick Winkler, Trainer FC Balzers

Der FC Balzers hat die Testspielreihe mit teils guten Ergebnissen abgeschlossen und ist bereit für die Meisterschaftsrückrunde. «Wir sind grundsätzlich auf Kurs und konnten unsere Planung fast eins zu eins umsetzen. Zudem zeigt die Formkurve meines Teams nach oben», sagte der Cheftrainer des FC Balzers, Patrick Winkler, in unserem Gespräch. 

An diesem Samstag, 16. März, ist der Rückrunden-Auftakt in der 2. Liga Interregional. Hier stehen die Balzner an zweiter Stelle, nur einen Punkt hinter dem ehemaligen Erstligisten Kreuzlingen. Dass es eine spannende Rückrunde gibt, liegt auf der Hand. Denn nach der Hälfte der Meisterschaft liegen die ersten vier Teams punktemässig nicht weit auseinander. Die Mannschaft mit der grössten Erfahrung dürfte zweifellos der FC Balzers sein, dessen definiertes Ziel der Aufstieg in die 1. Liga ist, aus der Balzers in der vergangenen Saison abgestiegen ist.

Wir haben uns mit dem Trainer Patrick Winkler vor dem ersten Rückrundenspiel der 2. Liga Interregional (Gr. 6) unterhalten. 

Herr Winkler, Sie haben einige Vorbereitungsspiele im Hinblick auf eine sicherlich spannende Rückrunde in der 2.-Liga-Interregional-Meisterschaft gemacht. Wie sind Sie mit dem Formstand Ihrer Mannschaft zum Auftakt zufrieden?
Patrick Winkler:
Wir sind grundsätzlich auf Kurs. Wir konnten unsere Planung fast eins zu eins umsetzen. In den diversen Testspielen konnten wir verschiedene Sachen ausprobieren und realisieren. Die Formkurve der Mannschaft zeigt nach oben, und wir sind froh, dass es endlich losgeht.

Wie gross ist das Gesamtkader? Welche Spieler sind zum Kader gestossen und welche Spieler haben den Verein verlassen?
Das Kader umfasst 23 Spieler. Neu dazugestossen sind Roman Herrmann (zurück vom Auslandsaufenthalt) und Helmar Andrade vom FC Buchs. Den Verein verlassen haben Moritz Eidenbenz und Alessandro Crescenti (FC Ruggell).

Heute steht das Lokalderby gegen Chur 97 an. Mit welchem Gefühl gehen Sie an dieses Spiel heran?
Mit grosser Vorfreude! Wir sind parat und heiss auf den Start. Ein Derby zum Rückrundenstart ist etwas Spezielles. Wir haben in den letzten Wochen viel investiert und sind nun voller Tatendrang, das Erarbeitete in Erfolge umzusetzen.

Ist das erklärte Ziel des FC Balzers der Aufstieg in die 1. Liga? Welche Teams schätzen Sie als stärkste Widersacher ein?
Es ist eines der definierten Ziele. Wir werden bis zum Schluss alles geben, um dieses zu erreichen. Unser Fokus liegt immer auf der nächsten Aufgabe… Aber natürlich gehören Kreuzlingen, Rüti und Bazenheid zu den Favoriten.