„Mir heben Sorg“ – kompostierbare Becher an der Fasnacht

132

Die Gemeinde Schaan legt grossen Wert auf Umweltschutz und den nahhaltigen Umgang mit Ressourcen. An der anstehenden Fasnacht und auch danach setzt sie daher als weitere Massnahme im Sinne der Ökologie auf kompostierbare Getränkebecher.

„Die Gemeinde möchte als Vorbild dienen. Die Becher, die wir an der Fasnacht im Saal einsetzen und die wir auch an die im Zentrum wirtenden Vereine ausgeben, bestehen aus Maisstärke und bauen sich innerhalb von zwei bis drei Monaten selbst ab“, sagt Klaudia Zechner, die Leiterin des SAL. Einen sehr erfolgreichen Pilotversuch habe das SAL-Team bereits am LIFE 2018 gestartet. „In den eigens für diesen Zweck aufgestellten und entsprechend angeschriebenen Kübeln fanden sich am Ende vielleicht zwei nicht kompostierbare Becher. Dies hat uns überzeugt, das Konzept unter dem Titel ‚Mir heben Sorg‘ auch an der Fasnacht umzusetzen.“

Umweltbewusste Energiestadt
Die Verantwortlichen sind sich bewusst, dass es eine Herausforderung ist, das Projekt bei mehreren Tausend Gästen in Feierstimmung umzusetzen. „Glas wird aber ohnehin schon seit Jahren nicht mehr ausgegeben und die bei jedem Stand aufgestellten Kübel werden von einer eigens dafür zuständigen Person regelmässig geleert. Wir sind daher überzeugt, alles gut im Griff zu haben“, sagt Klaudia Zechner. „Denn es sollte jedem einzelnen ein Bedürfnis sein, seinen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten – auch bei einem solchen Fest.“

„Die Initiative des SAL-Teams freut mich sehr und ich unterstütze sie gerne. Schaan kommt seiner Verantwortung als umweltbewusste Energiestadt damit einmal mehr nach und wir tragen so dazu bei, die Welt wieder ein kleines bisschen besser zu machen“, sagt Gemeindevorsteher Daniel Hilti. „In diesem Sinne wünsche ich den Fasnächtlerinnen und Fasnächtlern eine schöne närrische Zeit in Schaan und hoffe, dass sie sich alle an der Aktion beteiligen.“