LLS: Fallzahlen steigen seit 2018 kontinuierlich an

215

Dr. med. Robert Vogt neu Co-Chefarzt im Bereich Traumatologie und Orthopädie

Die Patientenzufriedenheit ist hoch und die Zahlen in der Chirurgie steigen seit Mitte 2018 stetig. Geführt wird die Chirurgie von kompetenten liechtensteinischen chirurgischen Fachärzten mit Erfahrung.

Positive Entwicklung
Erfreulich ist die steigende Zunahme der Fallzahlen in der Chirurgie seit Mitte 2018. Rund 32% der Fälle wurden 2018 über den Notfall aufgenommen, 53% waren traumatologische und orthopädische und 32% allgemeine und viszeralchirurgische Eingriffe. Im Januar 2019 konnten 35% mehr Operationen durchgeführt werden als im Januar des Vorjahres. Das LLS konnte damit die erfreulichen Fallzahlenentwicklungen der 2. Jahreshälfte 2018 zu Beginn dieses Jahres fortsetzen. Spitaldirektorin Sandra Copeland führt diese Entwicklung auf die konsequente Umsetzung des Projektes FUTURA, mit welchem Strukturen und Prozesse verbessert und das Vertrauen in das Landesspital wieder gestärkt wurden. Ein weiterer Faktor für diese positive Entwicklung ist die hohe

Fachkompetenz der Fach- und Belegärzte und die erfolgreiche Zusammenarbeit des gesamten chirurgischen Teams unter der Leitung des Schaaner Chefarztes DDr. med. Walther Tabarelli. Dass die Qualität stimmt, bestätigen die geringe Komplikationsrate und die hohe Patientenzufriedenheit.

Schlagkräftiges liechtensteinisches Führungsduo in der Chirurgie
Seit 1. Februar 2016 wurde die Chirurgie als Hybridmodell mit Spital- und Belegärzten unter der Leitung von DDr. med. Walther Tabarelli, Chefarzt Chirurgie, Facharzt für Allgemein-,Viszeral- & Gefässchirurgie aufgebaut. Nach nur drei Jahren kann diese Abteilung bereits gute Erfolge und erfreuliche Fallsteigerungen verbuchen. «Die Übernahme von mehr Verantwortung durch Dr. med. Robert Vogt im Spezialgebiet Orthopädie & Traumatologie ist ein weiterer wichtiger Schritt im Aufbau einer schlagkräftigen Chirurgie», weiss DDr. Tabarelli zu berichten.

Der Balzner Dr. med.Robert Vogtführt das Spezialgebiet Orthopädie & Traumatologie seit dem 1. Januar 2019 als Co-Chefarzt in diesem Bereich. Aufgrund seiner ausgewiesenen Leistungen wurde die Beförderung ausgesprochen. Dr. Vogt war nach seinem Medizinstudium an der Universität Basel als Assistenz- und Oberarzt in den Kantonsspitälern Glarus und Münsterlingen sowie in der Schulthess Klinik Zürich tätig. Er spezialisierte sich auf Allgemeinchirurgie und Traumatologie und bildete sich anschliessend erfolgreich zum Facharzt Orthopädie weiter. Seit 1. März 2018 ist Dr. Vogt am Landesspital tätig, zuletzt in der Funktion als stellvertretender Chefarzt. Robert Vogt trägt aufgrund seiner spezifischen Erfahrungen massgeblich zur Kompetenz und Weiterentwicklung der Orthopädie und Unfallchirurgie bei. Er behandelt u.a. Knochenbrüche aller Art bei Erwachsenen und Kindern, Verletzungen der Sehnen und führt orthopädische Eingriffe durch, z. B. Gelenksspiegelungen von Knie und Schulter und Implantation von Prothesen.

Besonders ist er auf den Bereich der unteren Extremitäten, Knie und Hüften spezialisiert. «Eine stabile Grundversorgung im Land zu haben, mit guter Qualität und zuverlässiger, sehr guter Betreuung, ist äusserst wichtig», ist Dr. Vogt überzeugt. Deshalb engagiert er sich sehr für die positive Weiterentwicklung des Landesspitals und verschafft sich mit zahlreichen sehr zufriedenen Patientinnen und Patienten einen vorzüglichen Namen in seinem Fachgebiet. Die Spitalleitung wünscht Dr. Vogt viel Erfolg und Freude in seiner neuen, verantwortungsvollen Position.