Anklage gegen zwei Verwaltungsräte

254

Nach Abschluss der Voruntersuchung hat die Staatsanwaltschaft im Dezember 2018 Anklage gegen zwei Verwaltungsräte der ehemaligen New Haven Treuhand AG und der Salamander Treuhand AG eingebracht. Dem 54-jährigen Erstbeschuldigten werden die Verbrechen der Untreue in fünfzehn Fällen, des gewerbsmässigen schweren Betruges in drei Fällen und der Veruntreuung in zwei Fällen mit einem Gesamtschaden von rund CHF 24 Mio. sowie das Verbrechen der Geldwäscherei zur Last gelegt. Der 38-jährige Zweitbeschuldigte wird der Verbrechen der Untreue in sieben Fällen und der Veruntreuung in einem Fall mit einem Gesamtschaden von rund CHF 4 Mio. sowie der Verbrechen der Geldwäscherei und der falschen Verdächtigung beschuldigt.

Die Anklage ist nicht rechtskräftig weil der Erstbeschuldigte Einspruch erhoben hat. Zur Entscheidung über den Einspruch gegen die Anklageschrift ist das Obergericht zuständig. Der Erstbeschuldigte befindet sich seit 13.04.2018 in Untersuchungshaft.