350
Tina Weirather wurde im italienischen Cortina d'Ampezzo nur 33. 

 

Es war nicht das Rennen der Liechtensteinerin  

Das war nicht Tina Weirather, wie wir sie kennen. Bei der ersten von zwei Weltcup Damen-Abfahrten an diesem Wochenende im italienischen Cortina d’Ampezzo landete die Liechtensteinerin nur auf Rang 33.

Sie, die normalerweise zu den stärksten Abfahrerinnen der Welt zählt, kam einfach nicht auf Touren. Bereits morgen um 10:30 Uhr gibt’s die Chance für Tina zur Revanche.

Als Siegerin liess sich die Österreicherin Ramona Siebenhofer feiern. Sie war vier Zehntel schneller als die Slowenin Ilka Stuhec. Dritte wurde Stefanie Venier auf Rang drei vor der Schweizerin Corinne Suter, die auf dem 4. Platz landete.