Yanik Frick im FCV-Trainingsbetrieb

115
Yanik Frick trainiert über den Winter beim FC Vaduz. Hier sehen wir ihn im Spiel der U21 Liechtenstein. Foto: Michael Zanghellini

 

„Noch kein Thema für den FC Vaduz“, sagt
FCV-Sportchef Bernt Haas 

Der U21-Nationalspieler Yanik Frick, Sohn des FCV-Cheftrainers Mario Frick,  nimmt nach der Vertragsauflösung mit seinem bisherigen Verein AS Livorno (Serie B) ab sofort im Trainingsbetrieb des FC Vaduz teil.

«Yanik ist mit der Anfrage auf uns zugekommen, ob er sich beim FC Vaduz fit halten kann. Als U21-Nationalspieler mit Profistatus und im Sinne unserer neuen Strategie kommen wir diesem Wunsch natürlich gerne nach», so FCV-Sportchef Bernt Haas, der jedoch gleichzeitig klarstellt, dass Frick aktuell für den FC Vaduz kein Thema ist.

Frick wird bis zur Winterpause am Trainingsbetrieb des FC Vaduz teilnehmen und kann sich so für einen neuen Verein empfehlen.