Kickboxen: Pircher steht im Viertelfinale

81
Teambild des Liechtensteinischen Kickbox-Team bei der EM in Maribor.

 

Der Liechtensteiner gewinnt ersten
EM-Kampf seiner Karriere

Am Dienstag wurde die diesjährige Kickbox-Europameisterschaft feierlich mit diversen Showprogrammen und dem Einlauf der Athleten eröffnet. Die ersten Vorrundenkämpfe begannen pünktlich um 12:00 Uhr auf allen Kampfflächen. Den ersten Kampf für Liechtenstein bestritt Patrick Pircher im Light Contact -74 KG gegen den Iren Hong Ki Looi.


Rechts im Bild Patrick Pircher im Light Contact-74kg gegen denIren Hong Ki Looi. Der Liechtensteiner gewinnt den Kampf und ist im Viertelfinale.

Für den 24-jährigen Patrick Pircher war es eine Premiere, denn er kämpfte zum ersten Mal überhaupt an einer Europa- oder Weltmeisterschaft. Pircher startete ruhig und konzentriert in die erste der insgesamt drei Kampfrunden. Die beiden tasteten sich ab und es kam innerhalb der zwei Minuten zu wenig Schlagabtäuschen. Mit einer knappen Führung von einem Punkt ging der Ire in die erste Pause.

Die zweite Runde wurde nun offensiver geführt und Pircher traf seinen Kontrahenten gut mit lang ausgeführten Faustschlägen zum Kopf. Der Chikudo-Kämpfer kontrollierte den Kampf zunehmend und drehte die Partie zu seinen Gunsten.

In der alles entscheidenden Runde wurden beide Seiten mutiger und suchten ihr Glück in der Offensive. Pircher kontrollierte den Kampf gut und setzte seinerseits entscheidende Angriffe zum Kopf von Hong Ki Looi. Dieser fand kein Mittel mehr und somit gewinnt Pircher seinen ersten EM-Kampf souverän nach Punkten und steht nun morgen im Viertelfinale gegen Valentin Kassarnig aus Österreich.

Prvulj und Lampert greifen ins
Kampfgeschehen ein

Den zweiten Kampftag am Mittwoch wird Jovana Prvulj gegen die Italienerin Germana Bonanno Conti eröffnen. Gleich im ersten Kampf geht es um den Einzug ins Halbfinale der Damen -70 KG.

Bei den Herren -84 KG trifft Michael Lampert auf Al Amin Rmadan aus Deutschland. Der Junioren-Weltmeister von Dublin 2016 gewann heute seinen Achtelfinalkampf gegen einen Gegner aus Ungarn.