Der FC Ruggell siegt im Derby 2:1 (1:0)

Jubel nach dem Tor zur 1:0-Führung von Schreib er (FCR, vorne). Derby: FC Ruggell I - USV II am 20.8.2022 in der Ruggeller Widau. Foto: Jürgen Posch

Bereits am 1. Spieltag der Gruppe 1 kam es zum Unterländer Derby zwischen Ruggell und der 2. Mannschaft des USV Eschen / Mauren. Ruggell war als Absteiger aus der 2. Liga regional der klare Favorit in diesem Spiel. Die Heimmannschaft startete auch besser in Spiel, trat dominant auf und liess Ball und Gegner gut laufen. Am Ende gewann Ruggell verdient 2:1.

Die erste gefährliche Toraktion hatte aber das USV 2, als Emir Muratoski in der 8. Minute mit einem sehenswerten Weitschuss nur die Latte traf. Ruggell tat mehr für das Offensivspiel, konnte sich aber keine zwingenden Chancen herausspielen. Der USV bekundete in der 1. Spielhälfte zunehmend Mühe im Aufbauspiel, spielte zum Teil riskante und ungenaue Bälle und lud Ruggell damit immer wieder zu Kontermöglichkeiten ein. Eine dieser Möglichkeiten führte kurz vor der Halbzeitpause zur Ruggeller 1:0 Führung. Ein Ruggeller Abwehrspieler eroberte sich den Ball in der eigenen Hälfte, kämpfte sich bis zum Sechzehner des USV durch und setzte zum Abschluss an. Sein Schuss wurde zwar noch vom USV-Torhüter Lima geblockt, jedoch stand Tim Schreiber goldrichtig um den Abpraller zu verwerten.

2.Halbzeit: USV mit dicker Chance zum Ausgleich

Kaum war die zweite Spielhälfte angepfiffen, kam der USV II zu einer 100%igen Torchance. Luca Ritter spielte mit einer schönen Flanke Raphael Goop frei, welcher aber aus kurzer Distanz nicht vollstrecken konnte. Im Gegenzug erhöhte der FC Ruggell durch Colin Haas das Score auf 2:0. Wieder war es ein Fehler im Aufbauspiel des USV II, welcher es für Ruggell einfach machte, sich mit zwei, drei schnellen Pässen vor das Tor zu spielen. Für den USV II kam es noch dicker, als der junge Puopolo in der 68 Minute mit Rot (Reklamieren) vom Platz flog.

Das Derby schien nun vorzeitig entscheiden, jedoch liessen die USV’ler die Köpfe nicht hängen und fingen an offensiv mutiger zu werden. Dieser Mut wurde durch den Anschlusstreffer zum 2:1 (Handelfmeter) durch Emir Muratoski belohnt. Bei weiteren Abschlüssen flog der Ball knapp über das Tor oder wurde durch den starken Ruggeller Schlussmann Dietsche abgewehrt.

Der FC Ruggell zog sich daraufhin mehr in die Defensive zurück und verlagerte sein Spiel auf Konter. Schlussendlich konnte Ruggell den Sieg aber sicher über die Zeit bringen. Text: Anel Hamzic, Bilder: Jürgen Posch.

TELEGRAMM

FC Ruggell 1 – USV II 2:1

Sportanlage: Freizeitpark Widau, Ruggell
Zuschauer: 120
FC Ruggell: Dietsche, Seemann, Simon Maag, Lukas Büchel, Stefan Maag, Risch, Haas, Allgäuer, Ospelt, Kollmann, Schreiber.
Ersatzspieler: Tobias Büchel, Ramon Jimoh, Biedermann, Fischer, Ismael Jimoh, Ökzan.
Trainer: Manuel Ritter, Dietmar Metzler
USV Eschen/Mauren II: Lima, Goop, Weibel, Behluli, Warren Kaiser, Ritter, Meier, Muratoski, Kolb, Puopolo, Xhymshiti.
Ersatzspieler: Kaufman, Nicolas Kaiser, Maier, Nipp, Marxer, Zivanovic.
Trainer: Adin Hamzic, Alban Xhymshiti
Tore: 42.min. 1:0 Tim Schreiber, 52.min. 2:0 Colin Haas, 79.min. 2:1 Emir Muratoski

 

Ospelt (FCR, links) im Duell mit dem USV’ler Muratoski, der den Anschlusstgreffer in der 78. Minute erzielte. Foto: Jürgen Posch
Goop (USV) im Zweikampf mit Ruggells Ospelt. Foto: Jürgen Posch