Gemeinde Schaan investiert in Energieeffizienz

Die Gemeinde Schaan mit Rathaus und Kirche, aufgenommen am Mittwoch, 15. April 2020, mit der Drohne fotografiert. Foto & Copyright: Eddy Risch.

Die Gemeinde Schaan lebt aktiv eine nachhaltige Energiepolitik, die sich an den Zielvorgaben des Landes Liechtenstein und am Label Energiestadt orientiert. So ist es im Positionierungspapier 2021–2025 festgehalten, das von der Arbeitsgruppe Standort Schaan erarbeitet wurde. Um diese Zielsetzung weiter voranzutreiben, werden diverse Bemühungen für mehr Energieeffizienz und den Einsatz erneuerbarer Energien unterstützt.

Im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Schaan gesamthaft 66 Massnahmen subventioniert. Konkret handelt es sich dabei um 29 Photovoltaik-Anlagen, 28 haustechnische Anlagen, fünf wärmetechnische Sanierungen, zwei Minergie-Zertifizierungen und zwei weitere Förderungen.

Das jährliche Budget, das für entsprechende Fördermassen vorgesehen ist, liegt bei 400’000 Franken, wobei ein Blick auf die letzten Jahre zeigt, dass die Bestrebungen bezüglich Energieeffizienz stetig zunehmen. Die hohe Bautätigkeit in diesem Sektor – insbesondere der Photovoltaik-Anlagen – generiert Mehrkosten für die Gemeinde Schaan. Während sie im Jahr 2019 noch rund 202’000 Franken an Förderbeiträgen ausgezahlt hat, waren es 2021 bereits gut 473’000 Franken, womit das bewilligte Jahresbudget überschritten wurde.

Der Gemeinderat begrüsst die Bemühungen um mehr Energieeffizienz und erneuerbare Energien und genehmigt den Nachtragskredit für die entsprechenden Mehrkosten in der Höhe von 73’192 Franken für das Jahr 2021.