Gemeinde Schaan mit guter Finanzlage

Die Gemeinde Schaan auch 2020 mit guter Finanzlage. Bild: Gemeinde Schaan, Copyright: Foto Eddy Risch,

Gemeinderechnung 2020 schliesst mit einem Deckungsüberschuss von CHF 25.9 Millionen ab

 

Trotz hoher Kosten in der Erfolgsrechnung in Höhe von CHF 41.1 Millionen konnte das Netto-Finanzvermögen auf CHF 298.4 Millionen aufgestockt werden.

Diese Erhöhung verdankt die Gemeinde einerseits den Steuereinnahmen, welche im Bereich der „Firmensteuern“ nochmals zulegen konnten und andererseits einer konsequenten Ausgabenpolitik. Aufgrund des Finanzhaushaltsgesetzes sind etliche Kosten von der Investitionsrechnung in der Erfolgsrechnung abgebildet. Somit ist die Vergleichbarkeit in Zukunft mit dem Vorjahr nur bedingt gegeben und muss von Fall zu Fall genau angeschaut werden.

Auch in den Gemeindefinanzen hat Corona seine Spuren hinterlassen. Gesamthaft wurden über CHF 6.1 Millionen aufgrund der Pandemie aufgewendet.

Ertrag nahm um mehr als 32% zu

Erfreulich ist die Entwicklung der Ertragsseite der Erfolgsrechnung. Diese konnte gegenüber dem Budget um 32.29% zulegen. Grund dafür sind vor allem die Steuereinnahmen. Die Aufwandseite hingegen weist eine Steigerung der Kosten aus, was den Aufwendungen für die Bekämpfung der Corona- Krise geschuldet ist. Ohne diese Belastungen von über CHF 6.1 Mio. wären die Aufwände nur leicht gegenüber dem Vorjahr gestiegen. Trotz aller Krisen haben sich die Finanzanlagen gut entwickelt und mit einem Plus von 3.91% abgeschlossen.

Die für die Selbstfinanzierung der Investitionen zu verwendenden Mittel (Bruttoergebnis) belaufen sich auf CHF 38.9 Mio. Dem gegenüber stehen Nettoinvestitionen in Höhe von CHF 13.1 Mio., was für die Gesamtrechnung einen Überschuss ergibt.

Da der Selbstfinanzierungsgrad bei 297.70% liegt, konnten nicht nur alle Investitionen direkt finanziert werden, sondern das Netto-Finanzvermögen erhöhte sich, was der Gemeinde Schaan als Reserve zur Verfügung steht.

Für die Gemeinde Schaan ist neben der eigenen Ausgabendisziplin wichtig, der Bevölkerung Planungssicherheit bei den Abgaben und Steuern zu gewährleisten. Aufgrund der guten Finanzlage kann weiterhin ein Gemeindesteuerzuschlag von 150% gewährt werden.