WEF-Durchführung in Singapur offenbar gescheitert

Skyline von Singapur 2021

Aus gut unterrichteten Wirtschaftskreisen verlautet, dass ein Jahrestreffen des World Economic Forum (WEF) mit physischer Präsenz durchzuführen, im 3. Jahr in Folge gescheitert ist.  Wie CH Media vermeldet, soll das WEF, das  2021 in Singapur geplant war, aufgrund neuer Corona-Mutationen abgesagt werden. Es hätte im August stattfinden sollen. 

In den vergangenen Tagen seien dort jedoch stark ansteckende Indien-Mutanten des Coronavirus aufgetaucht. Dies habe dazu geführt, dass sich die im Land bisher sehr tiefe Inzidenz verfünffacht habe. Die Quarantäne für einreisende Ausländer sei daraufhin auf 21 Tage verlängert worden.

Noch im April ging WEF-Geschäftsführer Alois Zwinggi in einem Interview mit der «Schweiz am Wochenende» davon aus, dass das Wirtschaftstreffen physisch durchgeführt werden könne, räumte jedoch ein, dass es während der Coronapandemie keine Garantie gebe.