Eishockey: VEU siegt in der Overtime

112
VEU-Stürmerstar STUKEL erzielte beim Sieg gegen die RB Juniors zwei Treffer.

Donnerstag: Derby beim EC Bregenzerwald-Spiel in Dornbirn 

In einer hochklassigen Partie mit hohem Tempo, kann die VEU am Ende in der Overtime den 4:3-Sieg sicherstellen und holt sich wertvolle Punkte.

Die beiden Teams lieferten sich von Beginn an einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Im ersten Abschnitt hatten die Hausherren drei Überzahlmöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt verstrichen. Salzburg kann durch einen Konter im dritten VEU Powerplay dann sogar in Führung gehen. In der 19 Spielminute gelingt VEU Topscorer Jakob Stukel der Ausgleich. Sowohl Alex Caffi, als auch Florian Bugl, Deutschlands U20 Nationaltorhüter im Dress der Salzburger,  zeichnen sich mit tollen Paraden aus.

Im zweiten Abschnitt haben die Hausherren ein leichtes Chancenplus und etwas mehr vom Spiel, in Führung gehen aber zunächst wieder die Mozartstädter. Ein verdeckter Schuss von Lukas Necesany findet den Weg ins Tor. VEU-Keeper Alex Caffi war die Sicht verstellt. Zur Spielmitte können die Feldkircher  durch einen Powerplaytreffer von Kevin Puschnik ausgleichen. Gegen Ende des Mitteldrittels hatte die Heimmannschaft nochmals nummerischen Vorteil am Eis. Kurz vor Ablauf der Strafzeit knallte VEU Kapitän Dylan Stanley das Hartgummi an die Querlatte. Sekunden vor dem Ende dann eine Druckphase der Gäste und einiger Verkehr vor dem VEU Kasten. Die Scheibe landet dann auch im Tor der Feldkircher. Doch schon bei der Schussabgabe waren die zwanzig Minuten verstrichen und das Pausenhorn war ertönt. Deshalb wurde der Treffer nicht gegeben und es blieb beim Spielstand von 2:2.

Im Abschnitt Drei konnten die Lampert Cracks erneut im Powerplay zuschlagen und erstmals über die Führung jubeln. Yannik Lebeda hatte einen Pass von Steven Birnstill in die Maschen gesetzt. Aber auch bei den Jungbullen klappte es im vierten Überzahlspiel mit Zählbarem. So war es zum zweiten Mal Manuel Alberg, ebenfalls wie Bugl, U20 WM Teilnehmer für Deutschland, der zum 3:3 traf. Danach hätten beide Teams die Partie für sich entscheiden können, Chancen wären da gewesen. Sowohl die Feldkircher, die zum Ende der regulären Spielzeit wieder in Powerplayformation am Eis standen, als auch die Juniors konnten keine weiteren Treffer erzielen.

 Entscheidung in der Verlängerung
So ging es beim Spielstand von 3:3 in die Overtime. Die Hausherren starteten die ersten 16 Sekunden noch in Überzahl und übernahmen auch das Kommando am Eis. Der dritte Torschuss der Gastgeber  in der 63. Spielminute zappelte dann im Netz. Jakob Stukel  schloss die Vorarbeit von Dylan Stanley und Steven Birnstill mit dem Game Winning Goal ab und sicherte seiner Mannschaft den Zusatzpunkt.

Am Donnerstag gegen den ECB in Dornbirn
Nach dieser intensiven Partie mit Überstunden bleibt nicht viel Zeit, ehe man am Donnerstagabend in Dornbirn auf eine ausgeruhte Wälder Mannschaft trifft.  Das vierte Derby gegen den ECB ist das dritte Spiel  in sechs Tagen für die Lampert-Schützlinge.

Gegen den ECB Bregenzerwald werden die VEU-Cracks erneut an die Grenzen gehen müssen. Will man Punkte nach Feldkirch holen, wird eine ähnliche Leistung wie in den letzten beiden Partien nötig sein. Das Lineup der VEU bleibt unverändert. Sven Grasböck und Laurin Müller fehlen weiterhin verletzungsbedingt.

VEU Feldkirch – Red Bull Hockey Juniors 4:3 n.V. (1:1, 1:1, 1:1, 1:0)

Feldkirch, Vorarlberghalle, Dienstag  12.01.2021
Torfolge: 0:1 Alberg (17 SH), 1:1 Stukel (19), 1:2 Necesany (27), 2:2 Puschnik (30 PP1), 3:2 Lebeda (47 PP1), 3:3 Alberg (54 PP1), 4:3 Stukel (63)