VEU dreht Spiel und siegt 2:3 in Kitzbühel

110
Jakob Stukel (VEU) kommt von Bakersfield Condors, Farmteam der Edmonton Oilers. Er ist der Topskorer in der Liga.

Zweimal gingen die VEU-Cracks in Kitzbühel mit einem Eintore-Rückstand in die Kabinen, schafften aber im dritten Abschnitt schnell den Ausgleich und gewannen dank eines Powerplaytreffers von Kapitän Dylan Stanley in der Endphase der Partie.

In einer sehr ausgeglichenen Partie schenkten die beiden Teams einander keinen Zentimeter Eis. Es gab Chancen hüben wie drüben. In der achten Spielminute konnte Ranftl die Führung für die Adler erzielen. Davor hatte die VEU das erste Powerplay nicht nutzen können, ebenso wie die Adler in der Endphase des ersten Abschnittes.

Im Mitteldrittel ging es erneut weiter hin und her. Zu Beginn hatte die VEU zweimal im Powerplay die Chance den Ausgleich zu erzielen. Aber erst knapp nach Ablauf der zweiten Strafe konnte Mairitsch einen Abpraller nach einem Stukel Kracher im Gehäuse der Gamsstädter unterbringen und den Spielstand ausgleichen. In der 35. Spielminute nützten die Adler ihr zweites Powerplay zur erneuten Führung. Pontus Wernerson traf auf Zuspiel seines Zwillingsbruders zum 2:1. Mit diesem Spielstand wurden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt.

Entscheidung fiel im letzten Drittel
Gleich nach Wiederbeginn hatten die Feldkircher eine Chance auf den Ausgleich. Kurz danach waren die Adler wieder am Drücker. In dieser Druckphase eroberte Jakob Stukel die Scheibe und zog im Alleingang auf Keeper Rene Huber im Tor der Heimmannschaft. Diesem ließ der VEU-Topscorer der Liga im 1 gegen 1 keine Chance und glich die Partie wieder aus. Eine Unterzahl kurz danach überstanden die Lampert-Cracks unbeschadet. Zur Mitte des Abschnitts hatten dann die Gäste selbst die Gelegenheit in Überzahl zu agieren. Aber auch die Adlerdefensive hielt erneut dicht. Im fünften Powerplay der Montfortstädter war es dann aber soweit. Kapitän Dylan Stanley traf mit einem präzisen Schuss genau ins Kreuzeck und brachte seine Mannschaft in Führung und auf die Siegerstraße.

In den letzten beiden Minuten holten die Adler den Keeper vom Eis und drückten auf den Ausgleich. Ein wieder in glänzender Form auftretender Alex Caffi und ein cleveres Defensivspiel brachte die Feldkircher über die Zeit.

Bereits am Mittwoch steigt das Rückspiel in der Vorarlberghalle.

EC Stadtwerke Kitzbühel – VEU Feldkirch 2:3 (1:0, 1:1,0:2) 
Kitzbühel ,Sportpark, Montag 28.12.2020.
Torfolge: 1:0 Ranftl (8), 1:1 Mairitsch (28), 2:1 Wernerson P. (35 PP1), 2:2 Stukel (42), 2:3 Stanley (58 PP1). Keine Zuschauer erlaubt.