US-Wahl: Kampf um Senatssitze

176
Kamela Harris, US-Präsidentin wird bei gleicher Sitzanzahl (50:50) im US-Senat die entscheidende Stimme abgeben.

 

Am 5. Januar 2021 entscheidet sich, wie sich die Machtverhältnisse im US-Senat nach der Präsidentschaftswahl verteilen werden. Im Bundesstaat Georgia stehen sich zwei demokratische und zwei republikanische Kandidatinnen und Kandidaten in einer Stichwahl gegenüber.

Entweder behalten die Republikaner die Mehrheit, was es dem künftigen US-Präsidenten Joe Biden schwierig machen würde, Entscheidungen durchzusetzen, oder die Sitze sind gleich verteilt. Dann dürfte Kamela Harris als Vizepräsidentin ihre Stimme geben und etwa zugunsten ihrer Regierung entscheiden.

Es steht für die Demokraten als auch für die Republikaner bei dieser Wahl auf dem Spiel. Dabei brechen vor allem die demokratischen Kandidaten Jon Ossoff und Raphael Warnock alle bisherigen Rekorde. So haben die beiden Kandidaten die zuletzt höchste in einem Rennen um einen Senatssitz gesammelte Spendensumme haushoch übertroffen. Wie hoch die Spenden sind, ist nicht bekannt. Sie dürften aber mehrere Dutzend Millionen Dollars betragen. Allerdings garantiert mehr Budget noch keinen Sieg im Kampf um die Senatssitze.