Mels: Drei Kollisionen auf Autobahn

146

Am Donnerstagmorgen (10.12.2020), um 06:15 Uhr, ist es auf der Autobahn A13 zu einer Kollision mit zwei Folgekollisionen gekommen. Insgesamt waren sechs Autos beteiligt. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in der Höhe von über 70’000 Franken.

Ein 48-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto von Chur in Richtung Zürich. Nach einem Überholmanöver seinerseits kam es zur seitlichen Kollision zwischen seinem Auto und dem eines 53-Jährigen. In der Folge wurde das Auto des 48-Jährigen abgewiesen und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Anschliessend drehte es sich und kam inmitten der Autobahn zum Stillstand.

Aufgrund dieser Kollision ereignete sich kurz darauf eine zweite. Ein 52-jähriger Mann fuhr mit seinem Auto in dieselbe Richtung und bremste aufgrund des vorangegangenen Unfalls ab. Ein 55-jähriger nachfahrender Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten, weshalb es zur Auffahrkollision zwischen seinem Auto und dem des 52-Jährigen kam. Auch eine nachfahrende 22-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Folglich kollidierte ihr Auto mit dem des 55-Jährigen und mit einem weiteren Stillstehenden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf über 70’000 Franken. Alle Unfallbeteiligten blieben unverletzt.