Der FC Basel rückt auf Rang drei vor

111
Der FC Basel gewinnt gegen Servette Genf 1:0. Im Bild Stocker (ganz links vom FCB).

Heute weitere zwei Spiele 

Der Auftakt ins Meisterschaftsspiel Basel-Servette Genf beginnt mit einem Paukenschlag. Nach etwas mehr als vier Minuten jubeln die Basler Spieler bereits. Servettes Cespedes hat ein Eigentor erzielt. Er ist aber im Glück, Kasami steht bei Stockers Pass im Abseits, sodass das Tor aberkannt wird.

Mit dem Glück des Tüchtigen wird Servette in der Folge immer stärker und dominanter. Vor allem Stürmer Kyei sticht bei den Servettiens heraus, der mit seiner wuchtigen Art immer wieder gefährlich vor Lindners Tor kommt. Ein satter Lattentreffer bleibt aber das höchste aller Gefühle.

Nach Wiederanpfiff ist Basel erst wieder das dominantere Team. Und diesmal klappt es: Kasami setzt sich im Luftduell durch und nickt zur Führung ein (51.).Bei dieser bleibt es dann auch gleich. Basel erzielt gar noch einen weiteren Treffer, der aber wieder wegen eines Offsides aberkannt wird. Es ist das erste Mal in dieser Saison, dass der FCB zu Null spielt. Mit diesem Sieg manövrieren sich die Basler zwischenzeitlich auf den dritten Rang. Servette muss sich dagegen weiterhin um den Absturz in der Tabelle fürchten.

 

10. Runde

SO 16:00 FC Zürich – FC Lausanne

SO 16:00 FC Luzern – YB Bern

 

TABELLE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE   PUNKTE
1 BSC Young Boys 8 5 3 0 10:3   18
2 FC Lugano 8 4 4 0 11:7   16
3 FC Basel 1893 9 4 1 4 12:11   13
4 FC Lausanne-Sport 9 3 3 3 14:11   12
5 FC St.Gallen 1879 8 3 3 2 8:8   12
6 FC Zürich 8 3 2 3 13:13   11
7 FC Luzern 9 2 3 4 14:15   9
8 Servette FC 9 2 2 5 6:11   8
9 FC Sion 8 1 4 3 7:11   7
10 FC Vaduz 8 1 3 4 9:14   6