Uni Liechtenstein: Ein neues Erasmus-Projekt

147
Ein neues Erasmus+ Projekt an der Universität Liechtenstein im Bereich Entrepreneurship und Leadership unter der Leitung von Marco Furtner soll helfen, Selbstführung und Achtsamkeit sowie unternehmerisches Denken und Handeln in einem schul- bzw. hochschulübergreifenden Netzwerk auszubauen. Schüler der Uni Liechtenstein.

Mit Selbstführung und Achtsamkeit zur nächsten Generation an Führungskräften

 

Vaduz – Ein neues Erasmus+ Projekt an der Universität Liechtenstein im Bereich Entrepreneurship und Leadership unter der Leitung von Marco Furtner soll helfen, Selbstführung und Achtsamkeit sowie unternehmerisches Denken und Handeln in einem schul- bzw. hochschulübergreifenden Netzwerk auszubauen.

Der Mut und die Fähigkeit, unternehmerisch tätig zu werden, setzen selbstbestimmtes Handeln und das Gefühl von Selbstwirksamkeit voraus. Um dies zu fördern, haben sich die Universität Liechtenstein und die formatio Privatschule in Triesen im Rahmen eines Erasmus+ Projekts mit weiteren Bildungspartnern aus Finnland, Albanien und Kroatien zusammengefunden. Gemeinsam werden die beteiligten Projektpartner ein Konzept entwickeln, welches durch achtsamkeitsbasierte Selbstführungs-Methoden die unternehmerischen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern sowie Studierenden stärken soll.

Zunächst werden die teilnehmenden Organisationen ein Trainingshandbuch erarbeiten, welches als Basis für die Entwicklung eines Onlinekurses dient. „Mit dem Kurs sollen die Teilnehmenden in praktischen Übungen lernen, wie sie die Prinzipien der Selbstführung und Achtsamkeit im Alltag umsetzen sowie zugleich ihr unternehmerisches Denken und Handeln entwickeln“, so Marco Furtner. Langfristig sollen sich die kognitiven Fähigkeiten sowie die Selbstwahrnehmung, das Selbstvertrauen und die Eigenverantwortung verbessern. „Selbstwirksamkeit zu erfahren ist zentral in unserem Schulkonzept. Dass die formatio Privatschule durch die einzigartige Projektkooperation mit der Universität Liechtenstein auf wissenschaftlich fundiertes Know-How und optimalen Wissenstransfer setzen kann, trägt nachhaltig zum Gelingen bei“, so Eva Meirer, Geschäftsführerin und pädagogische Leiterin, formatio Privatschule. Die Internationalität der Projektkooperation stellt die Wirksamkeit der Konzepte in verschiedenen Kontexten sicher. Alle beteiligten Organisationen begleiten die Kurse wissenschaftlich mit Fallberichten, die im Abschluss im Rahmen einer Fallstudie wissenschaftlich ausgewertet werden, um Erkenntnisse festzuhalten und Bedingungen für die Verstetigung des Projekts zu ermitteln.

Vielversprechende Pilotphase in Kooperation mit der formatio Privatschule seit August

Seit August 2020 wird das Konzept an der formatio Privatschule erprobt. „Die Entrepreneurship-Module Self-Leadership und Mindfulness bieten eine einzigartige Möglichkeit für Wissenstransfer zwischen Universität und Oberstufengymnasium. Die Schülerinnen und Schüler der formatio Privatschule erfahren sich selbst und die Welt ausserhalb des Unterrichts aus einer anderen Perspektive und lernen, was es bedeutet, die eigenen Ziele bewusst zu gestalten und mit Achtsamkeit zu verfolgen“, so Julia Wagner, Leiterin strategische Kommunikation, formatio Privatschule. Die Schülerinnen und Schüler besuchen bis Januar 2021 wöchentlich das Unterrichtsfach „Self-Leadership“ und werden mit den notwendigen Werkzeugen, Fähigkeiten und Kenntnissen ausgestattet, die für das Erreichen der eigenen privaten oder schulischen Ziele von entscheidender Bedeutung sind. Ab Februar 2021 steht das Thema Achtsamkeit auf dem Stundenplan. Mit verschiendenen Aufmerksamkeits-, Atem- und Körperübungen sollen die Maturandinnen und Maturanden sich selbst besser kennenlernen und widerstandsfähiger gegenüber Stress und äusseren Einflüssen werden. Die beiden Projektmitarbeitenden der Universität Liechtenstein, Julia Tenschert und Sebastian Moder, leiten im Rahmen der engen Kooperation mit der formatio Privatschule diese Module des Schwerpunkts Entrepreneurship.

 

Universität Liechtenstein

Die Universität Liechtenstein ist eine führende Hochschule der internationalen Bodenseeregion. Sie ist ein Raum für persönliche Entfaltung und für Begegnung. In den Bereichen Architektur und Raumentwicklung, Entrepreneurship, Finance, Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsinformatik wirkt sie als ein bedeutender Ort kritischen und kreativen Denkens und als Innovationsstätte für Zukunftsgestaltung. In zahlreichen Projekten und Programmen gibt sie Impulse für Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Seit über 50 Jahren werden gefragte Fachkräfte aus- und weitergebildet. Das Studium erfolgt in einem sehr persönlichen Umfeld. www.uni.li