Furioser Derby-Sieg der VEU Feldkirch

83
Dylan Stanley (links,Nr.51) erzielte zwei Treffer und drei Skorerpunkte. 

8:1 gegen den EC Bregenzerwald 

Mit einem 8:1 Kantersieg startete die Lampert-Truppe in die dritte Return to Play Runde und schuf sich damit hervorragende Voraussetzungen um auch die dritte Serie für sich zu entscheiden. Jakob Stukel glänzte mit sieben Scorerpunkten, Sturmpartner Dylan Stanley sammelte 5 Punkte. Dominik Unterweger mit zwei Volltreffern  und Steven Birnstill mit drei Vorlagen waren weitere Väter des deutlichen Ergebnisses.

Das Match hatte kaum begonnen, mussten die Gäste schon mit einem Mann weniger agieren. Nach einem Befreiungsschlag der Wälder übernahm Kapitän Dylan Stanley die Scheibe direkt von Torhüter Caffi und zog los. Er überspielte sämtliche Gegner und bezwang im Nachsetzten auch Karlo Skec im Wäldertor zum 1:0 Führungstreffer. Keine Minute später zappelte das Hartgummi erneut im  Netz des Gästetors. Diesmal war es Lukas Kaider der einen Traumpass von Jakob Stukel in die Maschen setzte. Ein Auftakt nach Maß für die Hausherren. In der 14.Spielminute schnappte sich Jakob Stukel an der eigenen blauen Linie die Scheibe und setzte zum Sololauf an. Er überspielte vier Gegenspieler und ließ auch dem Wälder Schlussmann keine Chance. Ein Tor der Marke Extraklasse. In weiterer Folge kamen die Gäste in Powerplaysituationen besser ins Spiel, aber Alex Caffi hielt seinen Kasten weiter sauber. Kurz vor Drittelende gab es dann nochmals Toralarm, doch ein vermeintlicher Treffer von Jordan Pfennich wurde den Hausherren nicht zugestanden. So ging es mit dem 3:0 in die Kabinen.

Weitere VEU-Tore im zweiten Drittel
Zu Beginn des zweiten Abschnitts fassten die Hausherren eine weitere Strafe aus, die sie aber schadlos überstanden. Auch unter Mithilfe der Wälder, die sich durch einen Wechselfehler frühzeitig des Vorteils beraubten. Im daraus resultierenden VEU- Powerplay vergaben die Hausherren einige Hochkaräter. Kurz danach durften auch die ECB-Cracks wieder Powerplay üben, ebenfalls wieder erfolglos. Kurz nach Halbzeit der Partie jubelte Dominik Unterweger über seinen ersten Saisontreffer im VEU-Dress. Ein perfekter Pass von Jakob Stukel direkt auf die Schaufel der Nummer 72 war die Vorgeschichte. Fünf Minuten später ein Doppelschlag der Montfortstädter, Verteidiger Ivan Korecky erhöht zunächst auf 5:0 für Feldkirch, ehe Unterweger mit seinem zweiten Treffer das halbe Dutzend vollmacht. Mit diesem Spielstand werden zum zweiten Mal die Seiten gewechselt.

Jakob Stukel, man of the match
Im Schlussabschnitt zeigten sich beide Mannschaften trotz klarem Ergebnis noch in Spiellaune und boten den Fans weiter ein ansehnliches Spiel. In der 50. Spielminute zeigte die erste Sturmformation der Montfortstädter mit einer Traumkombination, dass sie noch nicht genug hatte. Jakob Stukels Pass auf Kevin Puschnik wurde von diesem an Dylan Stanley weitergeleitet, der den Puck ins offene Tor knallte. Felix Beck, der in den letzten zwanzig Minuten den Wälder Kasten hütete, hatte dabei nicht den Funken einer Abwehrchance.  Drei Minuten vor dem Ende hatten dann auch die vielen Offensivbemühungen der Wälder endlich Erfolg, immerhin feuerten sie 43 Schüsse aufs VEU Tor. Zwerger erlöste mit dem Ehrentreffer die Gäste und vermasselte Alex Caffi ein erneutes Shutout. Den Endpunkt setzte der Mann des Abends. Jakob Stukel holte sich den rekordverdächtigen siebten Scorerpunkt und hat damit auch die Führung in der Scorerliste übernommen.

Rückspiel am Mittwoch in Dornbirn

Das Rückspiel steigt am kommenden Mittwoch in Dornbirn. Die Favoritenrolle auf die drei Punkte liegt nach dem deutlichen Ergebnis natürlich bei den Feldkirchern, aber es sind noch zumindest 60 Minuten Eishockey zu spielen. Eines werden die Wälder Tiger sicher nicht machen und das ist frühzeitig die Flinte ins Korn werfen. Die Fans erwartet sicher auch im Rückspiel ein tolles Eishockeyderby.

VEU Feldkirch – EC Bregenzerwald 8:1 (3:0, 3:0,2:1)

Feldkirch, Vorarlberghalle, 247 Zuschauer
Torfolge: 1:0 Stanley (2 PP1), 2:0 Kaider (3), 3:0 Stukel (14), 4:0 Unterweger (33), 5:0 Korecky (38), 6:0 Unterweger (39), 7:0 Stanley (50), 7:1 Zwerger (57), 8:1 Stukel (58)