Vergabe von Universitäts-Diplomen ohne Feier

132
Verleihung des I&F Family Wealth Preservation Award im Januar 2020. (v. l.: Dr. Alexandra Butterstein, Studiengangsleiterin; Prof. Ulrike Baumöl, Rektorin; Dr. Anna Steinweder, Mag. Martina Tranninger und Natalja Cafuta, Preisträgerinnen; Graf Francis von Seilern-Aspang, Industrie- und Finanzkontor)

Der Executive Master of Laws (LL.M.) im Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht der Universität Liechtenstein kann auf ein erfolgreiches Studienprogramm zurückblicken. Absolventinnen und Absolventen aus fünf Ländern erhalten in den nächsten Tagen ihre verdienten Diplome.

 Auch wenn die Universität die für den 18. September anberaumte Diplomfeier Corona-bedingt absagen muss, gratulieren die wissenschaftlichen Studiengangleiter Prof. Francesco A. Schurr und Dr. Alexandra Butterstein den Absolventinnen und Absolventen des Executive Master of Laws (LL.M.) im Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht zu ihren Erfolgen und betonen die Kompetenzen, die diese sich angeeignet haben.

Die Studierenden haben sich fundiertes Wissen im liechtensteinischen, europäischen und internationalen Gesellschafts-, Stiftungs- und Trustrecht angeeignet. Sie können nach vier Semestern berufsbegleitender Weiterbildung stiftungs- und trustrechtliche Fragestellungen mit nationalem und internationalem Zusammenhang bearbeiten und verfügen über wesentliches Know-how im internationalen Insolvenz- und Anfechtungsrecht, im Erb- und Ehegüterrecht sowie in der justiziellen Zusammenarbeit auf internationaler Ebene.

Mit dem I&F Family Wealth Preservation Award, einem Wettbewerb, der im Rahmen des LL.M.-Programms in Kooperation mit dem liechtensteinischen Treuhandunternehmen Industrie- und Finanzkontor durchgeführt und mit einem Preisgeld dotiert wird, konnten die Studierenden zudem wertvollen Einblick in die Praxis der liechtensteinischen Treuhandbranche gewinnen. In diesem Durchgang sind drei Frauen mit dem Award ausgezeichnet worden: Dr. Anna Steinweder, Mag. Martina Tranninger und Natalja Cafuta.

Eine Diplomfeier kann aufgrund von Corona zwar nicht stattfinden, aber dieser Umstand verhindere nicht eine gebührende Anerkennung der Leistungen aller Absolventen, führt Dr. Alexandra Butterstein aus: „Wir sind stolz, dass trotz der Einschränkungen seit März die Studierenden ihre Masterthesen erfolgreich abgeschlossen haben. Wir haben uns sehr gefreut, auch in dieser Zeit im Rahmen der Betreuung der Masterthesen einen regen Austausch mit den Studierenden aufrechterhalten zu können.“