Junge Liste wünscht sich Wahlalter 16

152
Die Junge Liste stellt sich anlässlich der GV der Freien Liste im Schlösslekeller in Vaduz der Öffentlichkeit vor: Samuel Schurte, Angilina Davida, Seraphim Joliat, Ruben Bargetze, Jacqueline Stocker, Helga Weinzierl, Sara Kindle, Daniel Lochner, Andreas Verling und Nicolas Marxer.

Die Junge Liste (JL) stellte sich an der Generalversammlung (GV) der Freien Liste am 10. September erstmalig den Mitgliedern und der Öffentlichkeit vor. Sie präsentierte ihre Themen und Ziele und lancierte gleich eines ihrer Hauptthemen: Wahlalter 16 für Liechtenstein.

Die Junge Liste (JL) will Jugendlichen ab 16 Jahren politische Beteiligung ermöglichen. Als Hauptgrund für die Absenkung des Wahlalters erachtet die JL die demographische Entwicklung in Liechtenstein. Der Anteil der über 65Jährigen an der Gesamtbevölkerung wird in den kommenden Jahren enorm ansteigen. Daraus folgt, dass Senior*innen ab 65 ein immer grösseres politisches Entscheidungsgewicht erhalten. Zur Veranschaulichung ein Zahlenbeispiel, ausgehend von einem mittleren Szenario: Im Jahre 2050 fallen auf je 100 Personen im Alter zwischen 20- bis 64 rund 53 Personen über 65 Jahre. Im Jahre 2014 lag diese Zahl, der sogenannte Altersquotient, noch deutlich unter 30 Personen. (Quelle: Amt für Statistik, Bevölkerungsszenarien für Liechtenstein, Zeitraum 2015 bis 2050)

Samuel Schurte, Angilina Davida, Daniel Lochner und Andreas Verling von der JL beobachten diese Entwicklung mit Besorgnis und wollen hier mit der Einführung des aktiven Wahlalters 16 gegensteuern. Die Freie Liste unterstützt diese Forderung der JL. Für das passive Wahlrecht will die Junge Liste die Altersgrenze 18 beibehalten. Als richtungsweisend erachten es die jungen Politiker*innen, dass unser Nachbarstaat Österreich das Wahlalter 16 bereits seit 2007 erfolgreich eingeführt hat.

Aktuelles zum Vorstand
Die Mitgliederversammlung der Freien Liste hat Conny Büchel Brühwiler als Co-Präsidentin und Alexa Ospelt als Vorstandsmitglied bestätigt.

Vorstandsmitglieder: Conny Büchel Brühwiler und Pepo Frick (Co-Präsidium) Ecki Hermann, Ute Jastrzab, Sandra Fausch, Manuel Kieber, Harry Hasler, Alexa Ospelt