FBP beantragt Zusatztraktandum rund um den Postplatz Schaan

419

Die Landtagsfraktion der FBP hat heute im Landtag den Antrag auf ein Zusatztraktandum „Information der Regierung zur Situation rund um den Postplatz Schaan“ gestellt. Hierbei ist es für die FBP von Bedeutung, vom Ministerium für Inneres, Bildung und Umwelt eine Übersicht über die Geschehnisse der letzten Wochen und Monate, eine Einschätzung der aktuellen Situation sowie eine Darlegung konkreter Massnahmen zur Verbesserung der Sicherheit rund um den Postplatz in Schaan zu erhalten.

Für die FBP ist es zu wenig, wenn jetzt nur davon gesprochen wird, dass die Situation einer genauen Analyse unterzogen werden solle, wie am Mittwoch aus den Medien entnommen werden konnte. «Es ist schon richtig, dass man die Situation analysieren muss. Da jedoch sowohl von Gemeindevorsteher Daniel Hilti als auch von Vertretern der Landespolizei geäussert wurde, dass sich die Situation seit Mai 2020 dermassen darstelle, überrascht es, dass diese Analyse noch nicht gemacht worden ist. Dies umso mehr, als es letztes Wochenende verletzte Personen zu beklagen waren. Die FBP-Fraktion ist der Ansicht, dass es nun rasch konkrete Massnahmen braucht, weshalb wir diese gerne im Landtag erfahren möchten, um darüber auch zu diskutieren. Wenn Passagiere von LIECHTENSTEINmobil sich nicht mehr getrauen alleine umzusteigen, dann ist es höchste Zeit, dass konkret etwas geschieht», so Fraktionssprecher Daniel Oehry.