Besuch von Bundesrat Ignazio Cassis in Liechtenstein

187
Bundesrat Ignazio Cassis, Vorsteher des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten EDA und Regierungsrätin Katrin Eggenberger bei der offiziellen Begrüssung. Quelle: IKR

 

Vaduz (ots) – Auf Einladung von Regierungsrätin Katrin Eggenberger besuchte Bundesrat Ignazio Cassis am Freitag, 25. September 2020 Liechtenstein. Er traf sich mit seiner liechtensteinischen Amtskollegin zu einem Arbeitsgespräch und stattete S.D. Erbprinz Alois einen Höflichkeitsbesuch ab.

Weiter hielt Bundesrat Cassis an der Veranstaltung zum 30-Jahr-Jubiläum von Liechtensteins Beitritt zu den Vereinten Nationen (UNO) einen Gastvortrag zur Bedeutung und Gestaltung der Schweizer Aussenpolitik sowie dem multilateralen Engagement der Schweiz im Rahmen der UNO.

Die liechtensteinische Aussenministerin und ihr Schweizer Pendant würdigten im Arbeitsgespräch die engen bilateralen Beziehungen zwischen der Schweiz und Liechtenstein, die sich über praktisch alle Lebensbereiche erstrecken. Sie tauschten sich über aktuelle Entwicklungen in der schweizerischen und liechtensteinischen Europapolitik wie auch über die Neuregelung des Verhältnisses zum Vereinigten Königreich aus. Ausserdem gingen sie auf die Rolle der Schweiz und Liechtensteins und die Zusammenarbeit im multilateralen Bereich ein, die ausgezeichnet und vielseitig ist. Sie besprachen ebenfalls aktuelle Herausforderungen im internationalen Umfeld wie die regionale grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Europa und die Besetzung der OSZE-Spitzenposten.

Aussenministerin Katrin Eggenberger: „Der Arbeitsbesuch von Bundesrat Ignazio Cassis und seine Teilnahme an der UNO-Jubiläumsveranstaltung unterstreichen die engen Beziehungen zwischen unseren Ländern.“

 

S.D. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein und Bundesrat Ignazio Cassis, beim Empfang auf Schloss Vaduz. Quelle:IKR

 

 

Die schweizerische und liechtensteinische Delegation beim Arbeitsgespräch. Quelle: IKR