Trump will Wahl bei Niederlage nicht anerkennen!

300
US-Präsident Trump erklärte am Parteitag der Republikaner, dass er die Wahl bei einer Niederlage nicht anerkennen würde.

Das, was zum Auftakt am republikanischen Parteitag in diesen Tagen abläuft, haben die USA noch nie erlebt. Präsident Donald Trumps Rede, und er redete einige Male, ist gespickt mit Verleumdungen, Unwahrheiten, Angstmacherei usw. Den Gipfel schiesst der US-Präsident ab, als er erklärte, dass er das Wahlergebnis nicht anerkennt, falls er gegen Biden verliert.

Weitere Botschaften : Die USA würden im Chaos versinken, in Gewalt und ökonomischem Niedergang, in wahlweise Sozialismus oder Kommunismus, wenn nicht Präsident Donald Trump am 3. November für vier weitere Jahre im Amt bestätigt werde. Wenn dieser erste Tag das Thema der Zusammenkunft vorgegeben hat, dann lautet es: Angst. Er sprach dann mehr als 50 Minuten, was selbst für eine Abschlussrede lang gewesen wäre. Es war eine Rede mit vielen, teils spektakulär unwahren Einlassungen. Die Demokraten wollten Religion, Waffen, sowie Öl und Gas abschaffen, sagte er.

Trump behauptete zudem, dass ihn dauernd Farmer anriefen, um ihm zu seiner China-Politik zu gratulieren. Ferner habe ihm der irakische Premier Mustafa Al-Kadhimi beim Besuch im Weißen Haus vor wenigen Tagen dafür gedankt, dass er Amerika wieder auf Kurs gebracht habe.

An diese Form der permanenten Lüge, der unablässigen Übertreibung, hat sich das Land fast gewöhnt. Vor allen Dingen aber sagte Trump: Die einzige Möglichkeit, dass die Republikaner die Wahl im November verlören, bestehe darin, dass die Wahl manipuliert worden sei.