Tour de France: Kristoff der Überraschungssieger

129
Alexander Kristoff gewann die 1. Etappe der Tour de France in Nizza. Er freute sich wie ein kleines Kind, dass er zum ersten Mal das Gelbe Trikot des Gesamtführenden tragen darf.

 

Der Norweger gewann Auftaktetappe
in Nizza im Sprint

 

Die Auftaktetappe zur Tour de France war überschattet von zahlreichen Stürzen. Der deutsche Sprintstar Degenkolb musste ins Spital. Der Sieg der 1. Etappe mit Start und Ziel in Nizza ging an Alexander Kristoff. Der Norweger verwies im Sprint auf der Promenade des Anglais dem Dänen Mads Pederssen und den Niederländer Ceesd Bol auf die Plätze.  Rang vier ging an Sam Bennet vor Peter Sagan.

Als erster Norweger im Gelben Trikot seit Thor Hushovd 2004 zeigte Kristoff im Ziel überglücklich. “Das Gelbe Trikot, davon habe ich immer geträumt seit ich ein kleines Kind war. Dieser Traum ist jetzt in Erfüllung gegangen“, so der 33-Jährige. Auf regennasser Straße und nach 156 turbulenten Kilometern konnte er den Sprint einer durch einen späten Sturz noch deutlich reduzierten Spitzengruppe für sich entscheiden.

Peter Sagan trägt aufgrund der beim Zwischenspringt gewonnenen Punkte morgen stellvertretend für Kristoff das Grüne Trikot.

Das Weiße Trikot holte sich der Tageszweite Pedersen. Fabien Grellier errang wie seine beiden Fluchtgefährten Michael Schär und Cyril Gautier zwei Bergpunkte.

Da sowohl er als auch der Schweizer je eine der beiden Bergwertungen gewannen, musste die bessere Tagesplatzierung über den Träger des Gepunkteten Trikots entscheiden. Schär war in den Massensturz 3000 Meter vor dem Ziel verwickelt, so war der Weg zum gepunkteten Trikot für den Franzosen frei

 

1.   Etappe, Nizza – Nizza, 156,0 km

1. Alexander Kristoff (Nor, UAE Team Emirates)       3:46:23 Std.
2. Mads Pedersen (Den, Trek)   alle gleiche Zeit 
3. Cees Bol (Ned, Team Sunweb) 
4. Sam Bennett (Irl, Deceuninck) 
5. Peter Sagan (Svk, Bora) 
6. Elia Viviani (Ita, Cofidis) 
7. Giacomo Nizzolo (Ita, NTT Pro Cycling) 
8. Bryan Coquard (Fra, B&B Hotels) 
9. Anthony Turgis (Fra, Total Direct Energie)
10. Jasper Stuyven (Bel, Trek)