Nawalny darf in deutsche Klinik

230
Foto: Der russische Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wurde vergiftet, sagen die Ärzte der Berliner Klinik Charité. Sein Gesundheitszustand ist immer noch "sehr ernst"

 

Der russische oppositionelle Nawalny darf nun doch zu Behandlung ins Ausland geflogen werden. Das teilten die behandelnden Ärzte in der sibirischen Stadt Omsk nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Der schärfste Kreml-Kritiker der letzten Jahre war gestern krank und ohne Bewusstsein  in eine Klinik in Omsk eingeliefert worden. Die Ärzte teilten zunächst mit, er sei nicht transportfähig. Zudem sei in seinem Blut kein Gift gefunden worden. Deutsche Ärzte vor Ort befanden, er könne nach Berlin fliegen. Die deutsche Bundeskanzlerin hatte sich vorgängig mit Putin besprochen.

Nawalnys Familie und Unterstützer gehen davon aus, dass er vergiftet wurde. Er wird künstlich beatmet. Sein Gesundheitszustand sei ernst, aber nicht hoffnungslos, heisst es aus Oppositionskreisen. Sie glauben, dass ihm in Berlin die richtige Behandlung widerfährt und dass er wieder auf die Beine kommt.