Maurer «Hirschen» öffnet seine Türen am 25. September

390
Freuen sich auf die Wiedereröffnung des Gasthauses «Zum Hirschen» im Zentrum von Mauren: v.l. Gemeindevorsteher Freddy Kaiser, der neue Wirt und Pächter Rolf Bleisch und Gemeinderat Patrik Schreiber. (Foto Paul Trummer)

«Mein Ziel ist es, das Gasthaus ‹Zum Hirschen› als Dorfrestaurant für jedermann zu führen», sagt Rolf Bleisch. Der Wirt hat zusammen mit seinen Geschäftspartner Iwan Ackermann, Räben Gastro AG, am Mittwoch vom Maurer Gemeinderat den Zuschlag für die Neuverpachtung des traditionsreichen Gasthauses inklusive der zugehörigen «Räbabar» erhalten.

«Es freut mich und den Gemeinderat sehr, mit Rolf Bleisch einen Geschäftsführer gefunden zu haben, der seine Fähigkeiten und sein Gespür für die Bedürfnisse der Gäste bereits andernorts erfolgreich unter Beweis gestellt hat», sagt Freddy Kaiser, Gemeindevorsteher von Mauren. Rolf Bleisch betreibt bereits die Restaurants Au und Newcastle in Vaduz sowie das «Rössle» in Schaan und übernimmt das entsprechende Konzept mit einigen Anpassungen für den «Hirschen».

«Ein richtiger Treffpunkt im Dorf»
«Die Attribute gutbürgerlich, bodenständig, frisch und regional sind für mich in all meinen Lokalen von grosser Bedeutung», sagt Rolf Bleisch und verweist darauf, dass er sich sicher ist, dass auch die Bevölkerung von Mauren-Schaanwald dies schätzen wird. «Die Familien von Iwan Ackermann und mir sind mit diesem Konzept in Schaan und Vaduz erfolgreich. Ich bin daher überzeugt, dass auch in Mauren Jung und Alt, Vereine und Firmen es schätzen werden und dass der ‹Hirschen› wieder zu einem richtigen Treffpunkt im Dorf wird.»

Neben der gutbürgerlichen Küche und der Gaststube wird auch die «Räbabar» ab dem 25. September wieder geöffnet sein. Letztere von Donnerstag- bis Samstagabend. Sieben Mitarbeiter werden dafür sorgen, dass sich die Gäste wohlfühlen und «dass Mauren wieder eine richtige Dorfbeiz erhält», sagt Rolf Bleisch.