Leserbrief von Silvio Bühler, Triesenberg

484
Der Verpflichtungskredit in Höhe von 71.3 Mio. Franken zum Ausbau der S-Bahn Liechtenstein ist vom Volk mit mehr als 60% nicht bewilligt worden.

 

Vielen Dank Herr Roland Lapp

Mit Ihrem Interview auf FL1TV betreffend S-Bahn, konnten Sie den jetzt noch unentschlossenen Wähler/innen hoffentlich endgültig die Augen öffnen, was die Argumente der S-Bahn Befürworter wert sind. Diese Argumente welche nur auf: „Wenn? vielleicht? vermutlich? eventuell alles so eintrifft, wie uns ein (einziger) sogenannter Experte mitteilte“ aufgebaut sind. Diese „Wenn-Vielleicht-Argumente“ haben Sie als Bahnexperte mit mehr als fünfzigjähriger Erfahrung in dieser Branche, mit einem Schlag (durch Fakten) zunichte gemacht. Das Interview ist auf „FL1TV“ im Internet zum Nachhören.

Was sich die Parteizeitung „Vaterland“- durch uns alle subventioniert – an total einseitiger redaktioneller Berichterstattung erlaubt hat, lässt jedem unabhängigen Journalisten/in weltweit, mindestens die Haare zu Berge stehen. Sofern sich diese nicht sofort übergeben müssen. Einen  „Lacher“ hat diese FL-Zeitung, betreffend redaktioneller Berichterstattung, bei den ausländischen Medien jedoch auf sicher.

Parolen herausgeben soll diese Zeitung, wenn es um Gemeinde-Landtagswahlen geht, nicht bei solchen Sach-Abstimmungen. Wo wird das in absehbarer Zukunft hinführen, wenn Bürger/innen auf das gröbste manipuliert werden und die Sachlichkeit komplett auf der Strecke bleibt? Sollen/wollen wir sukzessive zu willenlosen Mitläufern, sprich Marionetten, degradiert werden? Einen Zug haben wir doch schon, welcher ungebremst schon seit Jahren durchs ganze Land, (nicht nur von Schaanwald nach Schaan) rattert.  „Vetterliwirtschaft“, oder etwa nicht?