«Der USV wird in der Abwehr diesmal besser aufpassen»

210
Simon Kühne ist ein ultraschneller USV-Aussenspieler, der auch torgefährlich ist. Foto: Jürgen Posch

Die Eschner wollen mit einem Sieg gegen Kosova heimkehren 

Nach 3:0 zum 3:3 im Heimspiel gegen den FC Linth soll eine Warnung für die USV’ler sein. «Wir haben hier Punkte verschenkt», meinte USV-Coach Vito Troisio nach dem Spiel. Morgen Sonntag gilt es nun beim FC Kosova zu bestehen. Der USV wird diesmal besser aufpassen und besser organisiert sein als gegen Linth, meinte er weiter.

Mit der albanischen Truppe haben die Liechtensteiner noch eine alte Rechnung aus dem Vorjahr offen. Damals verlor der USV in Zürich 3:1. Es war der Hype eines miserablen Starts, aus dem nach fünf Spielen ein Punkt herausgeschaut hatte.

Gegen den FC Kosova, der die Auftaktpartie auswärts beim FC Gossau 2:1 verloren hat, spielt der USV eigentlich nicht sehr gerne. Denn diese Mannschaft liegt ihm einfach nicht. Präsident Horst Zech: « Gegen die Albaner taten wir uns immer schon echt schwer, haben sie aber auch schon auf ihrem Platz besiegt.»

Beim USV ist Torhüter Armando Majer nach der Gelbsperre wieder im Kader. Ein Fragezeichen muss hinter den Einsatz von Verteidiger Daniel Kaufmann gesetzt werden. Er hat sich im Auftaktspiel gegen Linth eine Prellung geholt und musste nach 23 Minuten verletzt ausscheiden. Sicher nicht dabei sind Sefa Gaye (Muskelfaserriss im Oberschenkel) und Claudio Majer (rekonvaleszent nach Kreuzbandriss)

Die Mannschaft ist voller Tatendrang und brennt auf das Spiel in Zürich. Sie will gegen Kosova möglichst einen Sieg einfahren, auch wenn die Gastgeber ihr erstes Spiel gegen Gossau und wie man hört recht unglücklich verloren haben und dringend Punkte brauchen. Niemand will gleich zum Championatsauftakt abgehängt werden. So dürfen wir ein sehr interessantes Spiel erwarten.

Kickoff: Sportanlage – Buchlern, Zürich R3, Sonntag, 15 Uhr