Corona: Donald Trump möchte mehr Lob für seine Arbeit

220
Donald Trump anerkennt das Wahlergebnis der Präsidentschaftswahl vom 3. November 2020 nicht und spricht von Betrug, gegen den er gerichtlich vorgeht.

Trotz steigender Coronavirus-Fallzahlen in den USA findet Präsident Donald Trump, dass seine Regierung viel zu wenige Lob für die eigene Arbeit erhält. Derweil sind die USA weiterhin das am stärksten von der Corona-Pandemie betroffene Land der Erde. Mehr als 60’000 Fälle wurden allein in der vergangenen Woche registriert.

In einer Pressekonferenz lobte der Präsident seine Regierung und bescheinigte ihr, dass sie einen guten Job im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemacht hätte. Und weiter: «Länder auf der ganzen Welt explodieren derzeit. Leute, über die Sie sagten, sie täten einen so wundervollen Job. Wenn man sich das jetzt anschaut: Italien ist wieder da, Spanien, Frankreich und Deutschland ebenfalls», sagte Trump. Er wolle damit die Länder nicht «heruntermachen», das Virus sei extrem ansteckend und sagt dann weiter:» China hat das Virus entfesselt, das hätte niemals passieren dürfen, doch vor allen diesen Hintergründen kann ich sagen, dass die United States einen tollen Job getan hätten. Das kann man auch daran sehen, dass wir Impfstoffe und Therapien haben, die schon bald kommen werden», ergänzt Trump.

Diese Aussagen machte Donald Trump, nachdem die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus den zweiten Tag hintereinander zurückgegangen ist, wenn auch auf hohem Level. So teilte die Johns-Hopkins-Universität am Montagabend (3.8.2020) die Registrierung von 46’321 Infektionen innerhalb von 24 Stunden mit. Zugleich habe es 532 weitere Todesfälle gegeben. Allein in der vergangenen Woche mussten mehr als 60’000 Neu-Infektionen registriert werden. Am Samstag sank dann die Zahl auf 47’508 und nun ist sie erneut leicht zurück gegangen.

Insgesamt wurden in den Vereinigten Staaten von Amerika mehr als 4,7 Millionen Ansteckungen mit dem neuen Virus registriert, mehr als 155’000 Menschen sind in der Zwischenzeit am Virus gestorben. Das sind weltweit mit Abstand die meisten Opfer.