CL: Leipzig gegen Paris Saint-Germain chancenlos

137
Foto: Poulsen Yussuf (RB Leipzig) und Torschütze Marquinhos (Paris) beim CL-Halbfinalspiel in Lissabon am 18.8.2020, Paris-RR Leipzig 3:0. Foto: Picture Alliance, FFM

 

Im Halbfinale der Champions League am Dienstagabend war RB Leipzig gegen Paris Saint-Germain chancenlos. Paris gewann 3:0 und steht erstmals im Finale. Am Sonntag in Lissabon wird Bayern München oder Olympique Lyon der Gegner sein.

Die Deutschen müssen den Traum begraben. Zu deutlich war der Unterschied. Der junge RB-Trainer Julian Nagelsmann: „Der Gegner war heute deutlich stärker als wir. Im Halbfinale zu stehen ist eine großartige Leistung, auf die wir mit Abstand stolz sein werden. Jetzt überwiegt aber der Frust.“

Paris deutlich überlegen

PSG war von Anfang an hoch überlegen. Die Mannschaft von Trainer Thomas Tuchel spielte druckvoll und mit Spielwitz. Leipzig blieb passiv und fehlerhaft, die Mannschaft konnte sich kaum befreien.

Telegramm:

Stadion: Estadio da Luz in Lissabon
Zuschauer: Ausschluss wegen Corona-Pandemie
SR: Björn Kuipers (Holland)
RB Leipzig: Gulacsi – Mukiele, Klostermann (83. Orban), Upamecano, Angelino – Laimer (62. Halstenberg), Sabitzer, Kampl (64. Adams) – Olmo (46. Schick), Nkunku (46. Forsberg) – Poulsen
Paris Saint-Germain:  Rico – Kehrer, Thiago Silva, Kimpembe, Bernat – Herrera (83. Verratti), Marquinhos, Paredes (83. Draxler) – di Maria (87. Sarabia), Mbappe (86. Choupo-Moting), Neymar
Tore: 13.min. 1:0 Marquinhos, 42.min. 2:0 di Maria, 56.min. 3:0 Bernat