2.Liga: Der FC Ruggell aufs Neue

226
Jubel beim FC Ruggell beim 5:2-Sieg am 12.10.2029 gegen den FC Rheineck. Von links: Torjäger Zeciri, Haas und Kollmann. Foto: Jürgen Posch

Startschuss in eine neue Saison fällt morgen Sonntag in St. Margrethen

Morgen Sonntag, 14:30 Uhr, fällt auch für den «gefühlten» 2.Liga-Meister FC Ruggell in St. Margrethen der Startschuss in eine verheissungsvolle Saison. Der neue Trainer Michael Mäder hat sein Team bestens auf die Meisterschaft vorbereitet und eingestellt.

Keine guten Erinnerungen haben die Ruggeller an St. Margrethen vor einem Jahr. Damals verlor die von Vito Troisio gecoachte Mannschaft mit 2:1. Dies will man in dieser Saison vermeiden. Das junge Ruggeller Team will mutig und dynamisch ins neue Abenteuer starten und wird alles geben, um in St. Margrethen einen erfolgreichen Spielsonntag zu erleben.

Und wie steht’s mit dem Gegner? Am 6. März 2020 ist der bisherige Vorstand nach nur 9 Monaten Amtszeit überraschend zurückgetreten. Der neu gewählte Vorstand hat den Entschluss gefasst, vor allem aufgrund der angespannten finanziellen Situation – auch durch die Coronakrise heraufbeschworen – den Spielern der 1. Mannschaft ab dieser Saison keine Spesenentschädigungen mehr zu bezahlen. Die allermeisten Spieler halten trotzdem dem Verein die Stange. Der Vorstand möchte den FC St. Margrethen wieder als Dorfverein positionieren, und die Jugend mehr fördern.

Diese anders gearteten Zielsetzungen haben natürlich auch Auswirkungen auf die Zusammensetzung der 1. Mannschaft. Ob sie an Schlagkraft gewonnen hat oder das Gegenteil der Fall sein wird, zeigt sich morgen gegen Ruggell auf dem Platz.

Anstoss: Sportanlage Rheinau, St. Margrethen, SO, 14:30 Uhr