YB kann heute bereits Meister werden

106
YB hofft auf seinen  Topstürmer Nsame

Knallharter Abstiegskampf  – Thun und Sion am stärksten gefährdet

 

Eine Runde vor Saisonschluss könnte YB bereits heute Freitagabend, 31. Juli 2020, den Schweizermeister-Titel zum 14. Mal feiern. Allerdings setzt das mindestens ein Unentschieden beim FC Sion voraus.

Die Walliser sind in Gefahr auf den Barrageplatz zu fallen, den momentan der FC Thun mit derselben Punktezahl innehat. Allerdings hat Sion mit dem Leader YB und am nächsten Montag gegen Servette  im Vergleich zum FC Thun ein Hammerprogramm zu absolvieren. Beim FC Thun stehen mit den Nationalspielern Hasler und Salanovic zwei Liechtensteiner unter Vertrag und man möchte es den beiden gönnen, dass sie mit dem FC Thun erstklassig bleiben.

Der FC St. Gallen empfängt das abgestiegene Team von Xamax Neuchâtel. Mit Rang zwei und fünf Punkten -Rückstand können sie nur hoffen, dass Sion zuhause YB schlägt und sie mit einem heutigen Sieg am kommenden letzten Spieltag in Bern YB schlagen. Dann wären die St. Galler Schweizermeister. Der FCZ und der FC Luzern dürften mit  42 Punkten durch sein und nur noch theoretisch in einen möglichen Abstiegskampf verwickelt werden.

 

 

35.RUNDE
(FREITAG 20:30 Uhr)

 

FC Lugano – Servette

FC Luzern – FC Zürich

FC Sion – Young Boys

FC St. Gallen – FC Xamax

FC Thun – FC Basel

 

36.  RUNDE
(MONTAG, 20:30 Uhr)

YB – St.Gallen
Basel – Luzern
FCZ – Thun
Xamax – Lugano
Servette- Sion

 

TABELLE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE   PUNKTE
1 BSC Young Boys 34 21 7 6 76:40   70
2 FC St.Gallen 1879 34 20 5 9 72:53   65
3 FC Basel 1893 34 18 6 10 74:38   60
4 Servette FC 34 12 13 9 55:43   49
5 FC Luzern 34 12 6 16 40:49   42
6 FC Zürich 34 12 6 16 41:67   42
7 FC Lugano 34 9 14 11 42:45   41
8 FC Sion 34 9 9 16 38:53   36
9 FC Thun 34 10 6 18 42:64   36
10 Neuchâtel Xamax FCS 34 5 12 17 33:61   27