Mallorca: «Ballermann» ist behördlich dicht gemacht worden

336
Party an der "Bierstraße" auf Mallorca: am Ballermann wurden die Corona-Maßnahmen zuletzt stark missachtet. © dpa / Michael Wrobel

Illegale Corona-Partys von deutschen und britischen Urlaubern auf Mallorca ziehen harte Konsequenzen nach sich: Die Regierung von Mallorca hat die Zwangsschliessung aller Lokale am «Ballermann» angeordnet. Die Touristen haben sich nicht die die in Spanien geltenden Covid-19-Schutzmassnahmen gehalten. Die Sperrung gilt ab sofort und dauert bis Mitte September 2020.

Das Verhalten einiger weniger Urlauber und Lokalbesitzer dürfe nicht die riesigen Anstrengungen der Menschen auf den Balearen im Kampf gegen die Pandemie aufs Spiel setzen, erklärte Negueruela, der balearische Tourismusminister.

In den Tagen zuvor kursierten Fotos und Videos sowohl vom „Ballermann“ als auch aus Magaluf im Internet, auf denen wild feiernde Touristen zu sehen waren, die meist keine Mundschutzmasken trugen und sich in keinster Weise an Abstands- und Hygieneregeln hielten. Mehr noch: sie haben andere Touristen, die sie auf ihre Missachtung aufmerksam machten sogar ausgelacht.