Leserbrief von Markus Sprenger, Triesen zur S-Bahn

1012

 

Weitsicht

Wo stünde Liechtenstein heute, ohne die Weitsicht unserer Eltern und Grosseltern fragt Martin Büchel.

Ernsthaft müssig darüber nachzudenken, diese Frage kann niemand beantworten, weil der andere Weg nicht gegangen worden ist. Also auch müssig darüber zu diskutieren.

Real und Fakt ist, dass jedes Ding seine Zeit und Nutzungsdauer hat. Niemand ist so vermessen und denkt für mehr als sieben Generationen in Horizonten von 150 Jahren, selbst der ehemalige Landesplaner Hubert Ospelt ist dazu nicht fähig. Mit der Kündigung der Bahn-Konzession wäre ein Rückbau der Schiene und das Freispielen von Möglichkeiten für die nach uns möglich. Unvorstellbar? Für Planer bestimmt nicht, für die sollte dies ohne Polemik denk, prüf- und diskutierbar sein.

Dem Stimmbürger ein Projekt vorlegen, zu welchem keine geprüften Varianten beiliegen, ist keine Grundlage für eine fundierte Entscheidungsgrundlage. Deshalb zurück an den Absender.

Markus Sprenger, Rheinau 16, Triesen