FC St. Gallen: Unnötiger Punktverlust in Lugano

194
Der St. Galler Stürmer Demirovic .

 

Das war ein unnötiger Punktverlust des FC St. Gallen beim FC Lugano. In einem spektakulären Spie trennen sich Lugano und St. Gallen 3:3. Die Ostschweizer geraten zwar früh in Rückstand, drehen das Spiel noch vor Seitenwechsel, müssen aber nach dem Tee zwei Mal den Ausgleich hinnehmen.

Nach einem Foul an Görtler, verwandelt Quitilla zum 1:1. Und St. Gallen ist nun in Fahrt. Nach Flanke Görtlers vollendet Ruiz zur 1:2-Pausenführung.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einem Paukenschlag. Einen Bogenball von Lavanchy vollendet Gerndt mit einem frechen Kopfball-Lupfer, ein tolles Tor. Gespielt sind 14 Sekunden.

Doch St. Gallen trotzdem wieder in Führung. Eine weitere Super-Flanke von Görtler verwertet Demirovic mit dem Kopf. Lange sieht St. Gallen in der Folge wie der sichere Sieger aus. Doch je länger das Spiel dauert, desto stärker müssen die Espen für ihrem aufwändigen Stil Tribut zollen. In der 83. Minute gleicht Lavanchy für Lugano aus, nicht unverdient.

 

TABELLE 

 

Super League Sp       Tore Pkt
1. BSC Young Boys 29       63:35 58
2. FC St. Gallen 29       63:43 58
3. FC Basel 29       56:30 49
4. Servette Genf 29       45:30 44
5. FC Zürich 29       40:52 42
6. FC Luzern 29       34:37 41
7. FC Lugano 29       32:36 34
8. FC Sion 29       32:50 27
9. FC Thun 29       30:60 25
10. Neuchâtel Xamax 29       30:52 23