Eishockey: Saisonvorbereitung bei der VEU läuft

235

Feldkirch mit Kaderplanung beschäftigt – neu 16 Teams und neues Ticketing-System 

Die Vorbereitungen auf die Saison 20/21 der Alps Hockey League, die mit 16 Teams aus Österreich, Italien und Slowenien (Zell am See und Vienna Capitals Silver sind nicht mehr dabei) ausgetragen wird, laufen trotz der schwierigen Umstände auf Hochtouren. Im Mittelpunkt steht bei der VEU Feldkirch aktuell die Kaderplanung.

Nach den ersten Gesprächsrunden zeichnet sich ab, dass das Team im Großen und Ganzen gehalten werden und die VEU somit von einem starken Grundgerüst für einen schlagkräftigen Kader ausgehen kann. Seitens der Vereinsführung soll an dieser Stelle auch ein Dank an die Spieler ausgesprochen werden, die Verständnis und Einsicht für die aktuell wirtschaftlich wie sportlich unsichere Situation bewiesen haben. Einzelheiten zu Verlängerungen oder Veränderungen im Kader werden nächstens veröffentlicht.

Ligastart Ende September/Anfang Oktober

Im Hinblick auf die Liga sieht es aktuell so aus, dass ein Start für Ende September/Anfang Oktober angestrebt wird. Offen ist derzeit noch, ob die Alps Hockey League sofort den internationalen Spielbetrieb aufnehmen kann, oder ob zunächst in regionalen/nationalen Gruppen gespielt wird. Die VEU ist gemeinsam mit den anderen Vereinen im ständigen Austausch mit Liga, Verband und Behörden, damit die Fans so schnell wie möglich über Saisonstart und Spielplan informiert werden können. Auch wenn die genauen Vorschriften und behördlichen Vorgaben für den Spielbetrieb derzeit noch nicht feststehen, ist man bei der VEU optimistisch, dass die Vorarlberghalle als größte und weitläufigste Arena der Liga einige Vorteile bietet.

Neues Ticketing-System

Um ihren Fans neuen, zusätzlichen Komfort zu bieten, hat die VEU ein neues Ticketing-System installiert. So wird es in Zukunft möglich sein, Saison- oder Tageskarten über ein Online-Portal auszuwählen und zu bestellen. Somit können die gewünschten Plätze in der Halle nicht nur bequem von zu Hause aus gebucht werden, auch das Anstehen an den Kassen oder das Abholen der Tickets entfällt. In den nächsten Tagen werden alle Details zum neuen System veröffentlicht und unsere bisherigen Saisonkarteninhaber informiert.