Der FC St. Gallen bleibt im Titelrennen

282
St. Gallen gewinnt gegen den FCZ 1:3.

Der FC St. Gallen ist nach dem 1:3-Sieg gegen den FC Zürich wieder im Meisterrennen.

Im Letzigrund dauert es genau 38 Sekunden und schon liegen die Ostschweizer 0:1 in Front. Guillemenot wird von Nathan zu Fall gebracht, der fällig Strafstoss von Quintilla sitzt. Die Reaktion des FCZ bleibt nicht aus und noch vor Seitenwechsel gleicht Kololli zum 1:1 aus. Anschliessend finden beide Teams Möglichkeiten vor in Führung zu gehen.

FCST-Coach Peter Zeidler bringt für die zweite Halbzeit gleich vier neue Kräfte. Es ist ein Wagnis, die vier Stammspieler inklusive Angreifer während den ersten 45 Minuten auf der Bank zu lassen. Zeidler räumte nach dem Spiel ein, dass er gehofft habe, bis Halbzeit mit 1:1 durchzukommen. Die Taktik ging auf und war für den weiteren Fortgang des Spiels wegweisend. Denn die frischen Kräfte machen den Unterschied im Letzigrund aus

2. Halbzeit St. Gallen klar besser

Erneut gelingt dem Gast ein Blitzstart und mit Demirovic und Itten sind sogleich auch zwei frische Kräfte involviert. Die St. Galler geben sich mit dem 2:1 jedoch nicht zufrieden, die Espen powern gleich weiter. Allerdings scheitern sie gleich reihenweise am glänzenden Keeper. Da der Ball einfach nicht im Tor landen will, bleibt die Partie lange spannend. Allerdings ist irgendwann das Zürcher Glück aufgebraucht und so entscheidet Guillemenot in der 75. Minute das Spiel. Er sorgt damit dafür, dass der FCSG in dieser Saison doch noch einen Erfolg gegen den Angstgegner aus Zürich landen kann.

YB spielt heute gegen den FC Luzern. Auch bei einem Sieg können die Berner die Korken noch nicht knallen lassen.

Tore:

  1. 0:1 Quintilla (Pen.)
  2. 1:1 Kololli
  3. 1:2 Itten
  4. 1:3 Guillemenot

 

34. Runde

 

Sion – Thun 1:1

FC Zürich – FC St. Gallen 1:3

SO 16:00 YB – Luzern

SO 16:00 Basel – Lugano

SO 16:00 Servette – Xamax

 

TABELLE

 

RANG TEAM SPIELE S U N TORE   PUNKTE
1 BSC Young Boys 33 20 7 6 75:40   67
2 FC St.Gallen 1879 34 20 5 9 72:53   65
3 FC Basel 1893 33 18 5 10 70:34   59
4 Servette FC 33 11 13 9 51:42   46
5 FC Luzern 33 12 6 15 40:48   42
6 FC Zürich 33 12 6 15 41:65   42
7 FC Lugano 33 9 13 11 38:41   40
8 FC Thun 34 10 6 18 42:64   36
9 FC Sion 33 8 9 16 36:53   33
10 Neuchâtel Xamax FCS 33 5 12 16 32:57   27