Anstieg der Fallzahlen: RK-Institut zeigt sich besorgt

322

 

Mit den ersten Urlaubsheimkehrern und Touristen wächst in Deutschland, und nicht nur dort, die Sorge um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus’. So meldet das Robert-Koch-Institut (RKI)  mehrere Hundert Neuinfektionen innerhalb eines Tages (24.Juli, 18 Uhr) und zeigt sich beunruhigend über die neueste Entwicklung. So lag die Zahl am Freitag bei 815 neuen Fällen und somit deutlich höher als noch in den Wochen davor. Steigende Zahlen hören wir auch aus anderen europäischen Ländern. Österreich hat als Antwort auf die Zunahme der Infektionszahlen seit diesem Freitag die Maskenpflicht ausgeweitet.

Was kann man gegen das Virus tun? Es ist immer dasselbe, was auch in Liechtenstein gilt und auch von unserer Regierung immer wieder empfohlen und teils gefordert wird:  Engagement der ganzen Bevölkerung im Sinne „Aufeinander Rücksicht nehmen“  und Abstands -und Hygieneregeln konsequent einhalten. Besonders Gültigkeit haben diese Massnahmen in der Urlaubszeit, wo man doch ab und zu die Zügel schleifen lassen möchte.

Auf Reisen herrscht weiterhin akute Infektionsgefahr. Und vor allem bei Familienfeiern, bei Freizeitaktivitäten und im Arbeitsumfeld kann es zu Ansteckungen mit dem Coronavirus kommen. Empfohlen werden auch Tests.