Sommerferien: Vorsicht ist weiterhin geboten

220
Regierungsrätin Katrin Eggenberger hatte mehrere kleine Anfragen zu beantworten.

Noch sind wir nicht über den Berg 

Vaduz (ots) – Die Reisefreiheit in Europa ist grösstenteils wiederhergestellt. Die Regierung appelliert jedoch an die Eigenverantwortung aller Einwohnerinnen und Einwohner, Situationen mit erhöhtem Ansteckungsrisiko zu meiden. Von nicht notwendigen Reisen in Länder ausserhalb der EU- und EFTA-Staaten wird nach wie vor abgeraten.

Bei Reisen ins Ausland und während des Aufenthalts liegt es in der Verantwortung der Reisenden, sich mit den gültigen Ein- und Ausreisebestimmungen und den Hygiene- und Distanzmassnahmen am Zielort vertraut zu machen und diese zu berücksichtigen. Es wird dringend empfohlen, sich vor einer Auslandsreise über die epidemiologische Lage vor Ort und die lokale Gesundheitsversorgung zu informieren.

Aussenministerin Katrin Eggenberger: „Ich appelliere an das Verantwortungsgefühl der Einwohnerinnen und Einwohner Liechtensteins – im Sinne der Gesundheit von uns allen.“

Das EDA weist explizit darauf hin, dass keine weiteren Rückholaktionen wie im März und April 2020 geplant sind. Für nützliche Informationen während der Reise und insbesondere im Krisenfall empfiehlt die Regierung vor jeder Reise unbedingt eine Registrierung auf der Travel Admin App des EDA (www.traveladmin.ch).

Weitere Informationen zur konsularischen Unterstützung im Krisenfall finden Sie auf der Webseite des Amtes für Auswärtige Angelegenheiten (aaa.llv.li). In einer Notlage erreichen Sie das Konsularteam unter konsularisch@llv.li. (Kathrin Nescher-Stützel)

Länderspezifische Auskünfte:

   – Reisehinweise des Eidgenössischen Departments für auswärtige
Angelegenheiten (EDA).

   – https://reopen.europa.eu   – Tourismuswebseiten

   – Webseiten der zuständigen ausländischen Botschaften und Konsulate

   – Webseiten des deutschen Auswärtigen Amtes und des  österreichischen             Aussenministeriums (BMEIA)