Pfäfers: Brand in Einfamilienhaus

131

Am Montag (22.06.2020), kurz vor 7 Uhr, hat es in einem Einfamilienhaus an der Hintergasse gebrannt. Als Brandursache steht eine unbeaufsichtigte Kerze im Vordergrund. Der Sachschaden beträgt mehrere zehntausend Franken.

Die Kantonalen Notrufzentrale erhielt die Meldung, dass Rauch aus einem Einfamilienhauses tritt. Bei Ankunft der Rettungskräfte befanden sich die drei Bewohner bereits in Sicherheit. Die ausgerückte Feuerwehr stellte eine starke Rauchentwicklung im ersten Obergeschoss fest und konnte den Brand mit rund 55 Feuerwehrleuten rasch löschen. Die genaue Brandursache ist noch unklar und wird von Spezialisten des Kompetenzzentrum Forensik der Kantonspolizei St.Gallen geklärt. Es wird jedoch vermutet, dass eine unbeaufsichtigte Kerze den Brand im Schlafzimmer ausgelöst hat. Nach ersten Erkenntnissen wird der Sachschaden auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. Zwei Personen wurden leicht verletzt und zur Kontrolle von der Rettung ins Spital gefahren. Das Wohnhaus ist zurzeit nicht bewohnbar. Die Bewohner konnten jedoch selbständig eine vorübergehende Bleibe organisieren.