Weltweit schwächste Ölnachfrage seit 25 Jahren

259
Die Ölnachfrage weltweit wird nach Einschätzung der IEA im April so schwach ausfallen wie seit 25 Jahren nicht mehr.

Die weltweite Ölnachfrage wird nach Einschätzung der Internationalen Energie-Agentur (IEA) im April so schwach ausfallen wie seit einem Vierteljahrhundert nicht mehr.

Sie werde um durchschnittlich 29 Millionen Barrel (je 159 Liter) pro Tag sinken, sagte die IEA am Mittwoch in ihrem Monatsbericht voraus. „Der April könnte der vielleicht schlimmste Monat werden – er könnte als Schwarzer April eingehen“, sagte IEA-Chef Fatih Birol.

Für 2020 wird ein Nachfragerückgang um 9,3 Millionen Barrel täglich prognostiziert. Ein so starker Rückgang der Nachfrage sei auch durch eine Verringerung des Ölangebots nicht zu kompensieren, betonte die Organisation. Der Ölpreis (Brent) verliert am Mittwoch, 15.April 6.7%.