Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Korruption

234

Anonymes Hinweisgebersystem zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Korruption bei der Landespolizei

Die Landespolizei ist Ende letzten Jahres von der Regierung beauftragt worden, ein anonymes Hinweisgebersystem zur Bekämpfung von Wirtschaftskriminalität und Korruption einzuführen. Dieses System steht ab sofort zur Verfügung und soll den Strafverfolgungsbehörden künftig eine noch raschere Aufdeckung von Wirtschafts- und Korruptionsdelikten ermöglichen.

Bei Verdacht auf Geldwäscherei, Terrorismusfinanzierung, Wirtschafts- oder Korruptionsdelikte können ab sofort der Landespolizei über den Link https://www.bkms-system.ch/landespolizei anonym Informationen übermittelt werden. Das Spezielle an diesem Hinweisgebersystem ist, dass der Hinweisgeber anonym bleibt, aber gleichzeitig mit der Landespolizei in eine Kommunikation über den Verdachtsfall treten kann. Die Kommunikation erfolgt über einen eigenen, geschützten Postkasten, wobei sich der Server in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in der Schweiz befindet. IP-Adressen, Zeitstempel oder sonstige Metadaten werden vom System nicht protokolliert. Dadurch sind eine Rückverfolgung des Hinweisgebers und die Feststellung seiner Identität unmöglich. Die Hinweise werden bei der Landespolizei von spezialisierten Kriminalpolizisten entgegengenommen und bearbeitet. Auf der Website der Landespolizei (www.landespolizei.li) stehen weitere Informationen zum neuen Hinweisgebersystem zur Verfügung.

Verbesserte Überprüfung der Ernsthaftigkeit und Seriosität anonymer Hinweise
Bereits heute erhalten Landespolizei und Staatsanwaltschaft anonyme Hinweise oder Anzeigen aus der Bevölkerung. Durch solche Informationen leisten die Hinweisgeber einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Rechtsstaats, indem sie kriminelles Verhalten aufdecken helfen. Die Überprüfung oder Einschätzung der Ernsthaftigkeit und Seriosität solcher Hinweise ist jedoch ausgesprochen schwierig. Dies ändert sich mit dem neuen Hinweisgebersystem, da die Landespolizei mit dem Hinweisgeber kommunizieren und dadurch die Begründetheit des geäusserten Verdachts verifizieren kann. Die Einführung dieses anonymen Hinweisgebersystems bei der Landespolizei ist eine wichtige Massnahme zur Bekämpfung dieses für Wirtschaft und Staat höchst gefährlichen Kriminalitätsphänomens.

Werk- und Finanzplatz Liechtenstein schützen und stärken
Wirtschaftskriminalität und Korruption verursachen nicht nur hohe finanzielle Schäden, sondern untergraben das Vertrauen in den Liechtensteiner Finanz- und Werkplatz sowie vor allem auch in die staatlichen Behörden. Darüber hinaus stellen sie das Prinzip des fairen Wettbewerbs und der Gleichbehandlung in Frage. Die Bekämpfung von Wirtschafts- und Finanzkriminalität hat daher in Liechtenstein einen hohen Stellenwert. Umso mehr als Liechtenstein als Mitglied des Europarats Qualitätsstandards im Bereich der Geldwäscherei-, der Terrorismusfinanzierungs- wie auch der Korruptionsbekämpfung zu erfüllen hat. Das neue Hinweisgebersystem ist daher ein Beitrag zum Schutz und zur Stärkung des Werk- und Finanzplatzes Liechtenstein.