USA stoppen Zahlungen an die WHO

316
Donald Trump erlitt Niederlage im Kongress.

 

Weltweit wütet die Corona-Pandemie. Mitten in dieses Szenario stoppt US-Präsident Donald Trump die Beitragszahlungen der USA für die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Trump wolle geprüft haben, welche Rolle die WHO bei der «schlechten Handhabung und Vertuschung der Ausbreitung des Coronavirus» gespielt habe, sagte der amerikanische Präsident am Dienstagabend in Washington. (Ortszeit). Durch das angebliche Missmanagement der WHO und deren Vertrauen auf die Angaben aus China habe sich die Epidemie dramatisch verschlimmert und rund um die Welt verbreitet, sagte Trump. Die zahlreichen Fehler der Organisation seien für „so viele Todesfälle“ verantwortlich, sagte Trump.

UN-Generalsekretär Antonio Guterres verurteilte den Zahlungsstopp. Es sei nicht «die Zeit, die Ressourcen für die Weltgesundheitsorganisation oder einer anderen humanitären Organisation im Kampf gegen das Virus zu reduzieren», erklärte Guterres. Jetzt heisst es weltweit solidarisch zu sein, «um dieses Virus und seine niederschmetternden Folgen zu stoppen».