Kanton St.Gallen: Corona-Sicherheitslage

274

In der Zeit zwischen Dienstag und Mittwochmorgen (15.04.2020) ist die Kantonspolizei St.Gallen elf Mal im Zusammenhang mit dem Coronavirus ausgerückt. Im zwischenmenschlichen Bereich musste vier Mal interveniert werden. Hinzu kamen drei Meldungen von Einbruch- und Einschleichediebstählen.

Die Meldungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gingen markant zurück. Ob die eher kühleren Temperaturen dies bewirkten, ist lediglich eine Mutmassung. Es bleibt zu hoffen, dass die COVID-19 Verordnung nun definitiv konsequenter eingehalten wird. Die wenigen Meldungen betrafen erneut Schulhaus- und Spielplätze. Die Hinweise, dass sich zwei Verkaufsgeschäfte nicht an die zulässige Anzahl anwesender Kunden halten würden, erwiesen sich als nicht zutreffend. Der Betreiber einer offenen Waschanlage wurde bei der Staatsanwaltschaft des Kantons St.Gallen zur Anzeige gebracht.