Macron im Kampf gegen Covid-19

197

Macron, der italienische Ausrüster des Liechtensteiner Fussballverbandes, engagiert sich aktiv im Kamp gegen Covid-19. In der Hoffnung, dass das Heimatland des Sportartikelherstellers die beispiellose Krise bald überwinden kann, setzt Macron seine Produktionsstätten derzeit dafür ein, Schutzmasken und medizinisches Material zu produzieren.

Das in Bologna ansässige Unternehmen hat für dieses Projekt mit dem Titel «STOP COVID-19/MACRON #NOICISIAMO» sein gesamtes Betriebs- und Logistiksystem sowohl in Italien als auch international eingesetzt. Eine erste Ladung mit rund acht Millionen Stück unterschiedlicher medizinischer Güter, darunter auch Schutzmasken, kann bereits im Laufe dieser Woche verteilt werden. Zunächst erfolgt die Verteilung ausschliesslich innerhalb Italiens, sobald wie möglich sollen jedoch auch andere europäische und nicht-europäische Länder, in denen Macron vertreten ist, vom Engagement des LFV-Ausrüstersprofitieren.

Für Gianluca Pavanello, CEO von Macron, steht der Einsatz seines Unternehmens im Kampf gegen die Corona-Pandemie ausser Frage: «Es erscheint uns selbstverständlich, unser Know-how und unsere Lieferketten in einem Moment solcher Schwierigkeiten für unser Land und für die ganze Welt anzubieten».