Kanton St.Gallen: Corona-Sicherheitslage

283

Die Kantonspolizei St.Gallen hat vom Dienstag- bis Mittwochmorgen (08.04.2020) 43 Einsätze im Zusammenhang mit dem Coronavirus geleistet. Im zwischenmenschlichen Bereich musste sechs Mal interveniert werden. Hinzu kam eine Meldung von einem Einbruchdiebstahl.

Am gestrigen Frühsommertag hielten sich grösstenteils Kinder und Jugendliche im Freien auf. Daraus erfolgten viele Anrufe an die Kantonspolizei St.Gallen. Bei der Kontrolle der Örtlichkeiten konnten keine Situationen festgestellt werden, welche hätten sanktioniert werden müssen. Bei den Gesprächen mit den Jugendlichen und den Eltern zeigten diese Verständnis für die Wichtigkeit der geltenden Regeln. Die Kantonspolizei St.Gallen findet es wichtig, dass auch die Erziehungsberechtigten ihren Kinder die momentane Situation erklären und ihnen dabei die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigen. Sechs Einsätze im zwischenmenschlichen Bereich sind auch in coronafreien Zeiten nicht aussergewöhnlich.