Coronapandemie: Feiert Wuhan zu früh?

260
Tausende von Menschen sind nach der Ausgangssperre aus der chinesischen Millionenstadt abgereist. Sie waren dort viele Wochen eingesperrt. Foto: Picture Alliance, FFM

Die Angst vor einer zweiten
Infektionswelle ist gross 

Nach nur 2 ½ Monaten, oder genau 76 Tage im Lockdown, hat die chinesische Millionenstadt Wuhan, wo die inzwischen weltweite Coronavirus-Pandemie ausgebrochen ist, die Ausgangssperre gelockert. Zehntausende Menschen wollten gestern schon ausreisen.

Die Angst vor einer zweiten Infektionswelle mit dem Coronavirus ist aber evident. Trotzdem strömten Menschenmassen zum Bahnhof und Flughafen. Nach Schätzungen der Regierung wollten im Laufe des Mittwochs, 8.April, 55’000 Menschen allein mit dem Zug aus der Stadt abreisen.

Ende Dezember 2019 waren in Wuhan die ersten Fälle der tödlichen Lungenkrankheit aufgetreten, das inzwischen als Covid-19 bekannt ist. Am 23.Januar 2020 wurde die Stadt hermetisch abgeriegelt. Viele im Westen fragen sich, ob Wuhans Behörden nicht zu früh die Ausgangssperre aufgehoben haben. Die Angst einer zweiten Infektionswelle ist gross.