US-Notenbank senkt Leitzins auf fast null Prozent

296
Das Staats-Haushaltsdefizit Defizit erreichte im Juni noch nie gekannte Höhen.

Angst vor Rezession wegen der
Coronavirus-Pandemie 

Die US-Notenbank reduzierte den Leitzins in einem unerwarteten Kraftakt um einen ganzen Prozentpunkt auf 0 bis 0,25 Prozent. Eigentlich waren die Fed-Beschlüsse erst für Mittwoch geplant gewesen – und Analysten hatten nur mit einer Zinssenkung um 0,50 Prozentpunkte gerechnet. Die Entscheidungen gehen zudem weit über die Zinsen hinaus. Die Fed will die Wirtschaft mit einem 700 Milliarden Dollar schweren Anleihekaufprogramm stützen und Banken vorübergehend Notfallkredite gewähren – wie nach der großen Finanzkrise 2008.

Die Virus-Krise habe tiefe Auswirkungen auf die US-Wirtschaft, warnte Fed-Chef Powell. Die Notenbank habe aber noch genügend Handlungsspielraum, versicherte er. US-Präsident Donald Trump begrüßte die Fed-Entscheidungen. „Es macht mich sehr glücklich. Ich möchte der Federal Reserve gratulieren“, sagte er in Washington. Trump kritisiert die Währungshüter schon lange wegen einer angeblich zu straffen Geldpolitik.

In den USA wächst wegen der Auswirkungen des Coronavirus die Sorge vor einer Rezession.