Coronavirus ruft auch Cyber-Kriminelle auf den Plan

816

Die Gauner treiben auch
bei uns ihr Unwesen

 

Das Corona-Virus macht auch bei Cyber-Kriminellen keinen Halt. Wie die Melde- und Analysestelle Informationssicherung (MELANI) mitteilt, versuchen Cyberkriminelle seit Freitagmittag (13. März 2020) die generelle Verunsicherung aufgrund der Situation um das Coronavirus auszunutzen. Anhand von E-Mails mit gefälschtem Absender des BAG versuchen sie, Malware zu verbreiten. Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung MELANI warnt davor – solche E-Mails sind bitte umgehend zu löschen.

Mittels gefälschten E-Mails und Posts zum Thema Coronavirus versuchen Cyberkriminelle zurzeit, Geräte zu infizieren und die Schadsoftware namens AgentTesla zu verbreiten. Als Absender der verschickten E-Mails wird das Bundesamt für Gesundheit (BAG) angegeben. Wir rufen dringend dazu auf, solche E-Mails zu ignorieren, keine Anhänge zu öffnen und keinesfalls auf Links zu klicken. Werden dennoch Anhänge geöffnet oder Links angeklickt, so wird unter Umständen Malware platziert.

Diese ermöglicht den Angreifern den Fernzugriff auf den Computer und Passwörter können ausgelesen werden.

Bitte seid entsprechend vorsichtig und klickt auf keine Links in vermeintlichen Mails des Bundesamts für Gesundheit (BAG). Verwendet zur Information bezüglich Coronavirus die publizierten Links im Intranet, auf der offiziellen Homepage der Landesverwaltung (https://www.llv.li) oder der Regierung (https://www.regierung.li). Patrik Thoma