VEU dreht Spiel in Fassa/Südtirol

185
Draschkowitz, Scholz, Soudek freuen sich über den Sieg. Foto: Jürgen Posch

3:4-Sieg und Tabellenführung nach packender Partie

Mit einer beeindruckenden Teamleistung holt sich die VEU Feldkirch nach 0:2 Rückstand einen 4:3 Auswärtssieg bei den Fassa Falcons und übernimmt in der Qualifikationsgruppe B die Tabellenführung, Damit sind die Montfortstädter wieder im Spiel.

Mit einiger Verspätung trafen die Montfortstädter in Canazei ein, bei der Anreise war man im Stau stecken geblieben. Für eine Auswärtsmannschaft keine optimale Voraussetzung, wenn wenig Zeit zur Vorbereitung bleibt. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Italiener den besseren Start erwischten. Bereits in der zweiten Spielminute brachte Mizzi die Hausherren in Führung und 10 Minuten später erhöhte Castlunger auf 2:0. Kurz vor dem Ende mussten die Feldkircher in Unterzahl eine höhere Führung der Italiener verhindern, was auch gelang.

Im zweiten Abschnitt gelang der VEU der Turnaround. Kurz nach Wiederbeginn war es Martin Mairitsch, der den ersten Feldkircher Treffer erzielte. Nur vier Minuten später gelang Christoph Draschkowitz der Ausgleich. Doch damit hatten die Feldkircher noch nicht genug und so war es VEU-Goalgetter Robin Soudek, der kurz vor dem Seitenwechsel das dritte Tor folgen ließ und die Gäste erstmals in Führung brachte. Dazwischen hatten die VEU-Cracks erneut eine Unterzahl überstanden.

Spannung im Schlussdrittel

Im Schlussdrittel wogte das Spiel hin und her. Einmal waren es die Feldkircher, die Druck machten und den Gegner bei 5 gegen 5 ins Verteidigungsdrittel drängten, einmal die Falcons, die sich im VEU Abschnitt festkrallten und Caffi ein ums andere Mal prüften. Es dauerte aber bis zur Mitte des Abschnittes bis ein Tor fiel. Es war der Ausgleich für die Gastgeber durch Mizzi, der seinen zweiten Treffer erzielte. Als alles auf ein Remis nach 60 Minuten hindeutete schlug abermals die Nummer 22 der VEU zu. Robin Soudek zog ins Angriffsdrittel und überraschte mit einem platzierten Handgelenksschuss Eduard Zakharchenko im Fassa Gehäuse. Von diesem Schock erholten sich die Italiener nicht mehr und mussten sich erstmals in der laufenden Saison der VEU geschlagen geben.

„Der Start war zwar nicht gut, aber was die Mannschaft dann an Kampfgeist und Willen gezeigt hat war wirklich stark. Ich bin stolz auf die Mannschaft, dass sie nach dem 0:2 nicht aufgegeben und weiter an sich geglaubt hat. Das war ein wichtiger Sieg, den wir über Siegeswillen erreicht haben, auch wenn wir spielerisch nicht überlegen waren“, sagte ein sichtlich zufriedener Headcoach Michael Lampert.

Nun gilt es zu regenerieren und sich auf das Rückspiel in Feldkirch bereit zu machen. Mit dem Sieg haben die Montfortstädter mit 12 Punkten die Führung in der Tabelle übernommen. So kommt es am kommenden Samstag im Gipfeltreffen mit den Italienern erneut zum Duell um den ersten Platz.

SHC Fassa Falcons – VEU Feldkirch 3:4 (2:0, 0:3, 1:1)
Canazei, Gianmario Scola , Samstag 15.02.2020
Torfolge: 1:0 Mizzi (2), 2:0 Castlunger (12), 2:1 Mairitsch (22), 2:2 Draschkowitz (26), 2:3 Soudek (38), 3:3 Mizzi (49), 3:4 Soudek (57)